Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornstetten Bewusstes Zeichen der Wertschätzung

Von
Bürgermeister Bernhard Haas (links) dankte in der jüngsten Ratssitzung den zu ehrenden Blutspendern im Namen des Gemeinderats und der Bevölkerung für ihre soziales Engagement. Foto: Strantz-Kleindienst Foto: Schwarzwälder Bote

Dornstetten (str). "Wir führen die Ehrung bewusst öffentlich durch, um zu zeigen, wie sehr wir das, was Sie tun, schätzen." Mit diesen Worten dankte Bürgermeister Bernhard Haas in der jüngsten Gemeinderatssitzung den 13 zu ehrenden Blutspendern im Namen des Gremiums und der Bevölkerung. Fünf zu Ehrende waren anwesend.

Vor Ort sei auch kein Spendetermin ausgefallen, betonte Haas mit Blick auf das Coronavirus. Und schnell könne es sein, dass wildfremde Menschen zu Lebensrettern würden. Sein Dank galt zudem dem Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unter Vorsitz von Johannes Braun.

Dieser wiederum dankte ebenfalls allen Spendern und Helfern und verwies auf den nächsten Blutspendetermin am Montag, 21. September, in der Stadthalle. Die Veranstaltung im Juni habe zudem Rekordzahlen gezeitigt, man habe einiges über dem bisherigen Schnitt gelegen, freute sich Braun.

Am Montag eventuell auch Typisierungsaktion

Um akut einer jungen erkrankten Frau vor Ort zu helfen, die dringend eine Knochenmarkspende benötige (wir berichteten), werde zudem erwogen, beim kommenden Termin auch entsprechende Typisierungen für optionale Spender zu ermöglichen. Es müsse aber noch abgeklärt werden, ob dies so möglich sei. Braun dankte dem Gemeinderat und der Stadt auch dafür, dass ein schlecht befahrbarer Weg beim DRK-Heim nun geteert und besser befahrbar gemacht worden sei. In Zeiten knapper Finanzen sei dies nicht selbstverständlich, so der Ortsvereinsvorsitzende.

Basilius Gonser und Werner Wennagel erhielten für außerordentliches 75-maliges Spenden jeweils die Blutspenderehrennadel in Gold mit Lorbeerkranz, Urkunde und eingravierter Zahl 75 sowie ein Weinpräsent. Für 25-maliges Spenden wurden mit Blutspenderehrennadel in Gold mit Lorbeerkranz und Urkunde sowie Weinpräsent Sergej Bauer, Susanne Frick, Chris Gaiser und Corinna Hantscho geehrt. Außerdem wurden die Mehrfachblutspender Lena Bukenberger, Frank Günther, Michael Haist, Claudia Harter, Wolfgang Hiller, Anna Böhm und Iris Wiedmaier mit der Blutspenderehrennadel in Gold und der Urkunde des Landes samt einem Weinpräsent ausgezeichnet.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.