Insgesamt drei Täter setzten sich mit der Seniorin in Verbindung. (Symbolbild) Foto: dpa

Insgesamt drei Täter überreden Frau telefonisch zur Übergabe von Wertgegenständen. 

Dornstetten - Falsche Polizeibeamte haben eine Seniorin in Dornstetten um über 60.000 Euro geprellt.

Die 68-Jährige erhielt ab Sonntagnacht mehrere Anrufe von den Betrügern. Insegesamt sprach die alleinstehende Frau mit fdrei Personen. Einer der Betrüger nannte sich Kommissar Stein. Um das Vertrauen der 68-Jährigen zu gewinnen, meldete sich auch eine
angebliche Psychologin namens Sybille Schwarz bei dem Opfer. Eine weiterer Unbekannter stellte sich dann als Herr Glück vor. Am Telefon der Seniorin wurde die Rufnummer 110 mit der örtlichen Vorwahl angezeigt.

Durch die geschickte Gesprächsführung gelang es den Tätern, die Frau zur Herausgabe von Wertgegenständen - unter anderem Gold- zu bewegen. Am Montagnachmittag holten zwei Unbekannte die Beute an einem zuvor vereinbarten Ort ab.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

Person 1: männlich, schlank, 35-40 Jahre alt, kurze schwarze Haare

Person 2: männlich, kräftig, 35-40 Jahre alt, an einer Wade war seitlich ein Tattoo

Hinweise an den Kriminaldauerdienst, Telefon 07231/186-4444.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: