Dornstetten. Die Dornstetter "Drillerhansele" haben in den nächsten Tagen einige Termine. Am Freitag, 14. Februar, beginnt die Narrenzunft um 13 Uhr mit dem Aufbau für das Narrengericht. Am Samstagvormittag geht der Einsatz weiter. Am Samstagnachmittag nimmt die Zunft am Umzug in Freudenstadt teil. Am Sonntag beginnt der Arbeitsdienst um 6 Uhr. Die "Schurkenfänger" der Zunft konnten wieder einen Delinquenten ausfindig machen: Andreas Stoch, SPD-Landesvorsitzender, wird verurteilt. Der Umzug mit rund 2300 Hästrägern startet um 13 Uhr. Das Narrengericht tagt im Anschluss auf dem Marktplatz. In der Halle gibt es einen Frühschoppen. Am Abend erfolgt der Abbau. Bis 22.30 Uhr muss die Halle leer und gefegt sein, damit am nächsten Morgen wieder der Schulsport stattfinden kann. Kuchenspenden fürs Narrengericht nimmt Gaby Fleck entgegen, Telefon 07443/172 2 53. Am 26. Februar ist ab 18.30 Uhr Fischessen, am 29. Februar ab 19 Uhr "Lob und Tadel" und am 18. April ab 19 Uhr Hauptversammlung.