Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Weihnachtsmarkt lockt Groß und Klein

Von
Der Weihnachtsmarkt in Dornhan war auch in diesem Jahr wieder gut besucht. Foto: Bartler-Team

Dornhan - Auf dem Dornhaner Weihnachtsmarkt ging kein Kind leer aus. Der Weihnachtsmann hatte für alle Geschenke mitgebracht.

Für die vielen Kinder war die Bescherung der Höhepunkt. Schon eine halbe Stunde vor dem Eintreffen des Weihnachtsmanns mit Knecht Ruprecht standen sie geduldig vor der Bühne. Mitglieder der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) hatten mehr als 800 Säckchen befüllt. Auch wer etwas später kam, erhielt noch ein Präsent.

Rund 50 Helfer des Heimatvereins hatten am Freitag bei Regen die Holzstände in der Stadtmitte aufgebaut. Am Samstagnachmittag hätte das Wetter für einen Marktbesuch nicht schöner sein können.

Bei Sonnenschein eröffnete Bürgermeister Markus Huber den 36. Weihnachtsmarkt mit mehr als 90 Beschickern. Am weitesten angereist waren die Partnerstädter aus Pont-de-Vaux, die Spezialitäten aus ihrer Region mitbrachten.

Den ersten Bühnenauftritt hatte der Chor der Hans-Holzwarth-Schule unter der Leitung von Ralf Kappler. Eine Band, bestehend aus Keyboard, Flöten und Klarinetten, begleitete zwei weihnachtliche Rap-Songs. Die Schüler sangen mit Begeisterung vor großem Publikum und bekamen viel Beifall.

Nach dem Besuch des Weihnachtsmanns gab es einen weiteren musikalischen Höhepunkt: Der diesjährige Stargast Christian Engel stellte Titel aus seinem aktuellen Weihnachtsalbum vor. Der Schlagersänger kommt gern auf den Dornhaner Weihnachtsmarkt: Es war seit 2009 sein drittes Gastspiel. Später war er noch ein zweites Mal zu hören.

Weihnachtliche Weisen spielte der Posaunenchor der evangelisch-methodistischen Kirche. Im Bürgersaal begeisterte das Kasperletheater der katholischen Kirchengemeinde die Kinder. Hier konnte man sich auch die Erwachsenen zwischendurch aufwärmen. Gegen Abend wurde es nämlich spürbar kälter.

Viele Selbstvermarkter boten in den Ständen heimische Produkte an. Bei den französischen Partnerstädtern gab es Käse und Wein.

Schüler besserten mit Glühwein und Waffelverkauf ihre Klassenkasse auf. Der Verein "Helfende Hände" unterstützte mit Weihnachtsgebäck, Näharbeiten und afrikanischem Kunsthandwerk Menschen in Niger. Am Stand des Fördervereins Glatttalfreibad konnten die Besucher verbilligte Dauerkarten für die Badesaison 2020 erwerben. Beim Rathaus erklangen Panflötentöne. In dem Bereich drehte sich auch das Kinderkarussell.

Die Moderatoren Hartwig Joos und Felix Lehmann informierten laufend über das Marktgeschehen und die Programmpunkte. Die Besucherzahl schätzten sie auf 6000.

 
    Fotostrecke
    Artikel bewerten
    12
    loading

    Ihre Redaktion vor Ort Sulz

    Marzell Steinmetz

    Fax: 07454 95806-19

    Flirts & Singles

     
     
    0

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Kommentarregeln

    Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

    Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

    Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

    Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

    1. Passwort vergessen?
    Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
    1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

    loading