Die Feuerwehr wurde zu einem Einsatz bei Dornhan gerufen. Foto: Heidepriem

Mann bricht bei Hundetraining zusammen. Trotz vieler Helfer kann er nicht gerettet werden.

Dornhan-Fürnsal - Am Samstagmorgen ist ein Hundehalter in einem Wald bei Fürnsal gestorben.

Zum Zeitpunkt des Geschehens waren zwei Menschen im Wald, um für eine Hundeprüfung zu üben. Dabei brach ein Mann zusammen. Nach Absetzen des Notrufs begann der Partner sofort mit der Reanimation. 

Eine hinzugeeilte Gruppe der Helfer vor Ort des DRK stellte nach ihrer Alarmierung um 9.25 Uhr unwegsames Gelände fest und rief die Feuerwehr hinzu. Diese schaltete beim Eintreffen die Bergwacht mit ein.

Trotz der Vielzahl an Helfern kam für den Mann jede Hilfe zu spät. 

Insgesamt war die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Dazu war die Bergwacht mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Das DRK kam mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort. Auch die Notfallnachsorge und die Notfallseelsorge waren zugegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: