E-Mails, Bilder und Videos unterwegs schnell an Freunde verschicken – LTE macht das jetzt auch in Dornhan möglich. Foto: Telekom

Mobiles Internet jetzt für Dornhan: E-Mails und Bilder können somit durch die Luft verschickt werden.

Dornhan - Die Deutsche Telekom AG versorgt Dornhan mit LTE-Technik. Dies kündigte das Kommunikationsunternehmen gestern in einer Pressemitteilung an.

"Dornhan geht jetzt über die Luft ins Internet", lautete die Nachricht, die auch Bürgermeister Markus Huber überraschte. Allerdings positiv: Das neue Angebot kann er nur begrüßen.

LTE, die Abkürzung für Long Term Evolution, ist die vierte Mobilfunkgeneration und ermöglicht mobiles Surfen. Die Dornhaner können Fotos, E-Mails und Musikdateien über die Luft schicken, und zwar – laut Telekom – in einem ähnlich hohen Tempo wie im Festnetz.

"Mit LTE haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren", sagt Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Chef Telekom Deutschland. "Wir kommen damit unserem Ziel immer näher, möglichst jeden an das schnelle Internet anzuschließen."

Im Dornhaner Stadtgebiet ist es besonders für Fürnsal und Gundelshausen eine Lösung: Beide Ortschaften haben noch kein Glasfaserkabel.

Ein LTE-Standort vorsorge "wie ein lokaler Radiosender" die Bewohner im Umfeld mit dem schnellen Internet. Aktuelle Smartphones und Tablets könnten LTE standardmäßig empfangen, informiert Telekom.

Ältere Laptops und PCs ließen sich über einen USB-Stick fit für das mobile Internet machen. Der Stick übernimmt dabei die Rolle einer Antenne, empfängt und versendet Daten. Außerdem gebe es LTE-Router, die das Signal auffingen und damit in der Wohnung oder im Büro ein drahtloses Funknetz (WLAN) aufbauten. Auf diese Weise könnten mehrere Geräte gleichzeitig ins Internet gehen.

LTE steht im Glatttal bereits zur Verfügung. Für Bürgermeister Huber ist es daher nur konsequent, dass auch Dornhan diese Technik bekommt, obwohl die Versorgung des Stadtgebiets mit schnellem Internet, von Ausnahmen abgesehen, insgesamt gut ist.

Mit der modernen Kommunikationstechnik schwindet für Huber auch immer mehr der Unterschied zwischen Stadt und Land. Mit dem schnellen Internet sei es egal, ob man auf dem Marktplatz in Dornhan oder in Stuttgart stehe. LTE werde dabei immer wichtiger, stellt Huber fest. Das bestätigt auch Telekom: Nach Angaben des Unternehmens gehen bereits 40 Prozent der Deutschen mobil ins Internet: Die Zahl steige rasant weiter. Hintergrund sei der Boom von Smartphones und Tablet-PCs.

In welchen Haushalten LTE zur Verfügung steht, kann im Internet unter www.telekom.de/netzausbau recherchiert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: