Die Dornhaner Vereinsvertreter planen das Stadtfest. Foto: Steinmetz

Vom 7. bis 9. Juli wird in Dornhan gefeiert. Gründung einer Vereinsgemeinschaft.

Dornhan - Kaiserwetter herrschte beim Stadtfest in Dornhan vor sieben Jahren. Das wünschen sich die Veranstalter diesmal wieder: Vom 7. bis 9. Juli wird in der Stadtmitte gefeiert, diesmal aber mit einem neuen Konzept.

Einen Korso mit 150 Oldtimern wie 2010 wird es beim Stadtfest nicht geben. Beim Denkmal wird ein offenes Zelt als Regenschutz für rund 1000 Festgäste aufgestellt. Im Bereich der Parkplätze werden kleine Essensstände aufgebaut. "Wir wollten mehr ins Stadtzentrum", sagte Ingo Meyer, Vorsitzender des Vereinsforums Dornhan, bei der jüngsten Besprechung der Vereinsvertreter im evangelischen Gemeindehaus.

Das Programm steht weitgehend: Es spielt sich im Zelt und auf der Bühne beim Kronenladen ab. Neu ist, dass es keine einzelnen Vereinsstände mehr geben wird. Alle beteiligten Vereine der Kernstadt arbeiten zusammen. Meyer wünscht sich, dass sich darüber hinaus aus der Bürgerschaft Helfer finden. "Wenn man festen will, muss man auch schaffen", meinte er. Die Stadt übernimmt zwar die Schirmherrschaft und wird auch einen Zuschuss zahlen, tritt aber nicht als Veranstalter auf. Das habe unter anderem steuerrechtliche Gründe, erklärte Meyer. Geplant sei nun, dass der gemeinsam erwirtschaftete Erlös unter den beteiligten Dornhaner Vereinen aufgeteilt wird, je nach Helferzahl.

Ähnlich wie in Marschalkenzimmern soll in Dornhan bis zum Stadtfest eine Vereinsgemeinschaft gegründet werden. Die Satzung sei schon fertig, teilte Meyer mit. Der unter dem Dachverein gemeinsam erwirtschaftete Erlös wird unter den Mitgliedsvereinen aufgeteilt, je nach Zahl der Helfer.

Das Stadtfest beginnt am Freitag, 7. Juli, um 18 Uhr mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Markus Huber und die Vereinsvertreter. Der Musik- und Trachtenverein unterhält. Ab 21 werden bei der Rock- und Popnacht mit DJ Carsten die Jüngeren auf ihre Kosten kommen.

Am Samstag, 8. Juli, wird um 16 Uhr der Dornhaner Stadtlauf gestartet. Von 17 Uhr an gibt es wieder Musik, zuerst mit der Zwei-Mann-Kapelle "KÖ2" aus Köngen und ab 20.30 Uhr mit den "Old News" aus Schramberg. Diese Gruppe hat hauptsächlich Titel der 1970er- und 80er-Jahre im Repertoire.

Ein ökumenischer Festgottesdienst mit dem Posaunenchor beginnt am Sonntag, 9. Juli, um 10 Uhr. Zum Mittagessen ab 11 Uhr spielt der Musikverein aus der Partnerstadt Pont-de-Vaux. Das Nachmittagsprogramm auf der Bühne ab 14 Uhr gestalten der evangelische Kindergarten und das Kinderhaus sowie die "Oldies" aus Leinstetten. Einige Lücken im Rahmenprogramm sollen noch gefüllt werden, meinte Meyer. Er hofft aber auch, dass sich noch Helfer zur Verfügung stellen. Sie können sich bei ihm unter Telefon 07455/914541 oder per E-Mail an Ingo_Meyer@Vereinsforum-Dornhan.city melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: