Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Praktikanten informieren Mitschüler

Von
Die Dornhaner Realschule hat in der Stadthalle eine Jobbörse veranstaltet. Fotos: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Die Dornhaner John-Bühler-Realschule veranstaltete am Donnerstag ihre Jobbörse. Erstmals mit dabei war die Interessengemeinschaft Handel- und Gewerbe (IHG): Sie startete bei dieser Schulveranstaltung ihre Ausbildungsoffensive.

Dornhan. Die Neuntklässler informierten die Schüler der Klassen sieben, acht und zehn an Ständen über ihre Berufspraktika. Tia Luz aus Weiden schnupperte in eine Physiotherapiepraxis hinein. Das war für sie eine gute Erfahrung: "Man hat dort viel Kontakt mit Menschen."

Kira Züfle aus Dornhan besuchte das städtische Kinderhaus: "Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen", erzählte sie. Den Beruf könne sie weiterempfehlen. Carolin Link aus Betzweiler absolvierte ihr Praktikum in einem Malergeschäft. "Es war sehr abwechslungsreich", konnte sie feststellen. Angst vor Farbflecken auf der Kleidung oder auf den Fingern hat sie nicht. "Ich fand es ganz okay", meinte sie. Ein reiner Männerberuf ist es auch nicht mehr: Im Betrieb hätte drei bis vier Frauen mitgearbeitet.

Özcan Yade aus Hochmössingen hat sich in einem Autohaus umgeschaut. Detailliert konnte sie über Ausbildung, Arbeitszeiten, Berufsanforderungen und Gehalt berichten. "Es hat Spaß gemacht", versicherte sie.

Aber das muss nicht unbedingt immer bei einem Praktikum der Fall sein. Melike Ak aus Weiden interessierte sich für die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in einem Supermarkt in Oberndorf. Einräumen, ausräumen, aussortieren: Das waren ihre Tätigkeiten – "jeden Tag dasselbe". Das sei auch anstrengend gewesen. Nach dem Praktikum weiß sie nun, dass dieser Beruf für sie nicht in Frage kommt.

Rund 15 Firmen waren ebenfalls präsent. Evelyn Wilhelm, Personalleiterin des Kipp-Werks in Holzhausen, hatte Auszubildende mitgebracht. 2019 war das Unternehmen erstmals auf der Jobbörse vertreten: "Es seine viele am Stand gewesen", berichtete sie.

Madlen Müller und Sascha Fehrenbacher stellten kaufmännische und technische Berufe bei "fischer" vor. "Wir sind immer auf der Suche nach Auszubildenden", teilten sie mit. Das Unternehmen in Tumlingen ist Kooperationspartner der John-Bühler-Realschule.

Die IHG Dornhan bot an ihren Stand einen Überblick zu den Ausbildungsmöglichkeiten in rund 60 Betrieben. Auf einem Flyer sind die einzelnen Berufe von Mechatroniker, Kaufmann und Verkäufer bis zu Zerspanungsmechanikern, Koch und Restaurantfachmann aufgelistet. Insgesamt sind es mehr als 50 Berufe, die in Dornhan ausgebildet werden. Die "Offensive" zielt darauf ab, jungen Menschen einen guten Start ins Berufsleben zu geben. Andererseits wollen die Dornhaner Firmen Auszubildende gewinnen.

Die Jobbörse hat sich als Schulveranstaltung mittlerweile etabliert. 150 Schüler verschafften sich an den Ständen Informationen zu ihrem "Traumberuf".

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.