Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Kleine Leistungsschau der IHG

Von
Sie laden zum "Käpsele-Fescht" mit Naturparkmarkt und verkaufsoffenen Sonntag ein (von links): Stephan Kaufmann, Annkatrin Straub und Marina Ott Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Das "Käpsele-Fescht" mit verkaufsoffenem Sonntag am 16. September ist eine kleine Leistungsschau in der Stadtmitte. Nach aktuellem Stand sind es 26 Firmen, die ausstellen. Hinzu kommen 15 Stände des Naturparkmarkts.

Dornhan. Im Wechsel mit dem Kaltenhoffest in Leinstetten findet das "Käpsele-Fescht" alle zwei Jahre statt. Erstmals wurde es 2016 veranstaltet: In dem Zusammenhang feierte die Interessengemeinschaft Handel- und Gewerbe (IHG) in Dornhan 25-jähriges Bestehen. Das kam so gut an, dass sich jetzt bei Mitorganisator Stephan Kaufmann unerwartet viele Betriebe, teils auch aus der Umgebung, gemeldet haben. Einige Dornhaner Firmen mussten allerdings auch absagen, weil sie im Moment einfach zu viel Geschäft haben oder an auswärtigen Messen teilnehmen.

Infos für Haus und Heim

Eine große Leistungsschau sei eigentlich wieder 2019 angedacht gewesen, sagt Kaufmann. Aber da will die IHG nicht mit dem Kaltenhoffest in die Quere kommen. Zudem richtet Dornhan im nächsten Jahr den Tourismustag aus. 2020 kommt aber für die Leistungsschau ebenfalls nicht in Frage, weil dann die Feuerwehr ihr 150-jähriges Bestehen feiern will.

Die Firmen bieten in ihren individuell gestalteten Ständen Informationen für Haus und Heim. Es wird eine richtig lange Shopping-Meile geben, und zwar von der Teckstraße bis zur Oberen Torstraße und evangelischen Stadtkirche.

Während das "Käpsele-Fescht" eine Veranstaltung der IHG ist, richtet die Stadtverwaltung Dornhan den Naturparkmarkt in Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord aus. Angeboten werden ausschließlich regionale Lebensmittel von Produzenten aus dem Bereich des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Das Angebot reicht von Obst, Spirituosen, Säften, Wildspezialitäten, Mühlenprodukte, Wurst, Brot, Senf, Honig bis zu Tonerzeugnissen.

Zudem veranstaltet die Stadt zur aktuell laufenden Flurneuordnung in Dornhan einen "Tag der offenen Baustelle". Interessierte können sich über die Bauweisen sowie das neue Wegenetz erkundigen. Sie erhalten zahlreiche Informationen über den Stand und den weiteren Ablauf des Flurneuordnungsverfahrens bei den Baustellen vor Ort.

Mit Hüpfburg, Kinderschminken und Karussell gibt es auch einige Attraktionen für die kleinen Besucher. Schüler der Musikschule Tausch werden auf verschiedenen Instrumenten spielen. Die Kindertrachtengruppe der Musik- und Trachtengruppe Dornhan führt traditionelle Tänze auf.

Das Kasperletheater der katholischen Kirchengemeinde ist ebenfalls mit dabei. Im Bürgersaal wird ab 15 Uhr das Stück "Der verzauberte Stein" aufgeführt. Es handelt von einem Zauberer, der die Prinzessin in einen Stein verwandelt. Kasper und sein Hund Tantichtilus wollen sie erlösen. Aber dazu müssen sie in den Zauberwald, wo jede Menge Abenteuer auf sie und die Kinder warten. Für das leibliche Wohl sorgt der Musik- und Trachtenverein.  Der Markt mit der Ausstellung der Firmen beginnt am Sonntag, 16. September, um 11 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Die IHG-Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Bereits am Samstag, 15. September, gilt in der Innenstadt wegen des Standaufbaus ab 14 Uhr ein Parkverbot. Gesperrt ist der Bereich am Sonntag dann bis 20 Uhr.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.