Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Geschick und Schnelligkeit sind gefragt

Von
Dorfgemeinschaftsverein und Skiclub laden zum landwirtschaftlichen Herbstfest auf dem Kaltenhof ein. Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder Bote

Die mittlerweile bekannten Strohfiguren stehen: Bauer und Bäuerin laden zum landwirtschaftlichen Herbstfest auf dem Kaltenhof am Wochenende 7./8. September in Leinstetten ein.

Dornhan-Leinstetten. Es ist inzwischen die sechste Veranstaltung. Sie dürfte erneut zu einem Magneten für die Schlepperfans aus der Region werden. Zahlreiche Oldies werden an beiden Tagen erwartet.

Doch es gibt auch einige Neuerungen, so beim Schlepperrennen am Samstag, 7. September (Start: 14 Uhr). Diesmal müssen die Teilnehmer auf dem abgesteckten Parcours auch fahrerisches Können unter Beweis stellen. Mit dem Reifen gilt es in einer Gasse Luftballons zum Platzen zu bringen. Auf Schnelligkeit kommt es natürlich auch an. Jeweils zwei Schlepper fahren gegeneinander. Der Sieger kommt in die nächste Runde. Die Bulldogs werden in fünf verschiedene Klassen zwischen zwölf und über 100 PS eingeteilt. Die Gewinner erhalten Preise.

Wer sich fürs Schlepperrennen weniger interessiert, für den findet im Festzelt ein Alternativprogramm statt. Irene Günzler und Hannes Glunz vom Landwirtschaftsamt Rottweil halten einen Vortrag über die Kartoffel und zeigen auf, dass es sich um eine ganz besondere "Knolle" handelt. Die Zuhörer erfahren etwas über die Geschichte der Kartoffel, über die verschiedenen Sorten und ihre Verwendung. Beginn ist um 14.30 Uhr. Ursula Keck spricht ab 16 Uhr über "Superfood vor meiner Haustür". Da geht es unter anderem um heimische Früchte und Kräuter.

Was noch neu ist: Ein Schweizer Oldtimer-Bus steuert zwei Ziele an. Die Rundfahrt führt vom Festgelände zum Dürrenmettstetter Aussichtsturm und zur Blockhütte des örtlichen Wandervereins. Die Mitfahrenden bekommen Infos zum Turmbau und zur Hütte. Das zweite Ziel ist das Windrad auf Oberiflinger Gemarkung. Dort informieren Vertreter der EnBW über die Anlage, die auch besichtigt werden kann. Der Bus verkehrt im Halbstunden-Takt. Die Fahrgäste können gegen einen kleinen Obolus beliebig ein- und aussteigen. Die Rundfahrten finden am Samstag und Sonntag (hier nur zum Aussichtsturm) von 14 bis 18 Uhr statt.

Fetzige Musik

Zum Handwerkervesper ab 18 Uhr am Samstag hören die Besucher böhmisch-mährische Musik von Michl und seiner original "Holz-Bener-Blasmusik". Danach steigt die Stoppelacker-Party mit den "Schwoba-Brasser". Fetzige Songs aus verschiedenen Stilrichtungen haben sie im Repertoire. Der Eintritt ist am Abend frei.

Am Sonntag ist an der Wendelinus-Kapelle Festgottesdienst, anschließend Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Leinstetten, und nachmittags unterhält die Böffinger Bauernkapelle. Das Fest lassen die Leinstetter "Oldies" ausklingen. An beiden Tagen stellen Fachfirmen land- und forstwirtschaftliche Geräte sowie Maschinen aus. Auf dem Naturpark-Markt können sich die Besucher nach heimischen Produkten umsehen. Attraktionen für Kinder sind Schlepperfahren auf dem Feld, ein Karussell, ein Bobby-Car-Feld sowie eine Hüpfburg. Die Veranstalter, der Dorfgemeinschaftsverein und der Skiclub Leinstetten, sorgen auch für genügend Parkplätze. Das Festgelände ist von dort fußläufig erreichbar. Die Feuerwehr weist die Fahrer ein.  Anmeldungen für das Schlepperrennen sind im Internet unter www.leinstetten.de/schlepperrennen möglich. Dort gibt es auch Infos zum Reglement. Die Startgebühr beträgt zehn Euro.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.