Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Erster Hexenball gleich ein Erfolg

Von
Vorsitzender der Fuchswaldhexen Klaus Lengfeld (Mitte) stellt bei der ersten Hexennacht das Häs der Weidener Hexen vor. Foto: Haubold Foto: Schwarzwälder Bote

Erstmals gab es eine Hexennacht in der Weidener Turnhalle. Dem Ruf der 19-köpfigen Fuchswaldhexen-Gruppe im Ort folgten Narren aus der gesamten Region.

Dornhan-Weiden. Die Fuchswaldhexen hatten alles bestens vorbereitet für ein Ereignis, das zum ersten Mal für eine Mischung aus Musik und Hexentanz stand. Der noch junge Verein mit den Vorsitzenden Klaus und Sebastian Lengfeld durfte sich bei der Begrüßung über eine gut besuchte Halle freuen. Das Publikum zeigte sich von den Darbietungen auf der Bühne begeistert, und Zugaben blieben da natürlich nicht aus.

Nachdem der im Oktober 2014 gegründete Verein schon eine ganze Reihe von Veranstaltungen gestemmt hatte, darunter Weihnachtskonzerte mit dem Klostertaler Markus Wolfahrt und einen Melodienabend mit Hansy Vogt im November wolle man nun eine Unterhaltung für jüngere Leute auf die Beine stellen, erzählte Klaus Lengfeld. Im Vorfeld hatte die rührige Narrengruppe Flyer drucken und in allen Weidener Haushalten verteilen lassen.

Zudem waren freiwillige Helfer aus dem Sport- und dem Gesangsverein schnell gefunden. Auch der Verein "Eltern für Kinder" beteiligte sich tatkräftig an der Bewirtung, sodass der Küchen- und Barbetrieb in der bunt dekorierten Halle pünktlich starten konnte. Die Zunft hatte ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Vom Showtanz über akrobatische Einlagen bis hin zu einem Auftritt der Guggenmusik "Shit Bulls" aus Wiesenstetten war alles dabei, was eine glückselige Fasnet ausmacht.

Fetzige Partykracher, zu denen Dj André Lengfeld immer wieder auf die kleine Tanzfläche vor der Bühne lockte, brachten die Halle zu Beginn mächtig in Wallung. "Wir sind noch im Aufbau, das ist unser erster Ball", spornte Klaus Lengfeld, der den Abend moderierte, das Publikum zum Mitmachen an.

Den Fasnetsgruppen und bunt kostümierten Besuchern schien es zu gefallen. Vor dem eigentlichen Bühnenprogramm wurden das Häs und zwei neue Maskenträger vorgestellt.

Die Bekleidung habe man stark dem Mittelalter angepasst, erklärte Klaus Lengfeld, bevor Michael Schmidt von den Rauh Lotzis aus Seelbach über die Historie seiner Narrenfigur aufklärte. "Manege frei" hieß es dann für die Tanzgruppe Discovery des TSV Lauterbach. Die jungen und dynamischen Sportlerinnen, unter Leitung von Melanie Schondelmaier, tauchten tief in die Zirkuswelt ein, punkteten bei ihrer Show mit Akrobatik, Pantomime und Beweglichkeit. Die Gäste applaudierten den quirligen Tänzerinnen, die mit stimmiger Choreografie und fantasievoller Kostümierung begeisterten. Nach einer Zugabe wurde der Gute-Laune-Stab an die Feuerteufel aus Dietersweiler mit Fabian Sinn weitergereicht.

Auch die Klosterhexen aus Alpirsbach, die sich wunderbar auf ihre düsteren Kräfte verstanden, verbreiteten jede Menge Mystik. Mit dabei waren die Rosenhexen aus Geisingen und die Waldhexen aus Neubulach. Begeisterung lösten ebenfalls die Boschelwaldhexen aus Sulzbach mit ihrem Hexentanz aus, bevor die Shitbulls die Bühne enterten und dem feiernden Narrenvolk mächtig etwas auf die Ohren gaben. Vom Programm über die Bewirtung bis hin zur Hallendekoration hatten die Fuchswaldhexen alles allein mit Mitgliedern und befreundeten Vereinen auf die Beine gestellt. Stolz auf seine Truppe und die Gemeinschaft zeigte sich Klaus Lengfeld.

Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading