Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Ein Ende ist in Sicht

Von
Nur noch Fußgänger kommen durch. Foto: Steinmetz Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Marzell Steinmetz

Dornhan-Gundelshausen. Die Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Gundelshausen gehen dem Ende zu. Momentan wird die Wasserleitung Richtung Dornhan verlegt. Bis Ende September, hofft Bürgermeister Markus Huber, kann das Bauprojekt abgeschlossen werden.

Es ist zügig vorangegangen. Verzögerungen hätten allerdings eintreten können, wenn bei den Grabungsarbeiten Merowinger-Gräber zum Vorschein gekommen wären. Das hätte, so Huber, die vorläufige Einstellung der Arbeiten zur Folge gehabt.

Für den Straßenbau ist der Landkreis Rottweil zuständig, die Gehwege mit den Seitenbereichen sowie der Austausch der Kanal- und Wasserleitungen fallen in den Zuständigkeitsbereich der Stadt. Sie muss dafür Eigenmittel in Höhe von rund 625 000 Euro aufbringen. Das Geld ist im Haushalt bereitgestellt.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.