Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Dirigent will mit den Aktiven mehr proben

Von

Dornhan-Marschalkenzimmern (rö). Der Musikverein Marschalkenzimmern blickte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Bei der Hauptversammlung waren jedoch nur wenige der 127 Mitglieder anwesend.

Vorsitzender Martin Roth berichtete, dass die Kapelle bis zu drei Mal in der Woche unterwegs war. Der Probenbesuch sei auf 70 Prozent zurückgegangen. Deshalb wolle man sich darauf nun wieder stärker konzentrieren.

Die finanzielle Lage habe sich entspannt. Die mehrtägige Backhaushockete sei sehr erfolgreich verlaufen. Bei der Jugendarbeit zusammen mit Hopfau und Leinstetten sei man auf dem richtigen Weg.

Nach Auskunft von Kassiererin Angela Günthner deckten die Einnahmen nicht ganz die vielen Ausgaben. Instrumentenbeschaffung und -Reparaturen sowie neue Uniformen minderten das Vereinsvermögen.

Schriftführerin Nadine Link zeigte das musikalische Jahresprogramm auf, das mit vielen Fasnetsauftritten begann. Besonders hob sie das Backhausfest und das Jahreskonzert hervor. Honoriert wurde die Arbeit mit einem Grillfest für die 51 Musiker und die Jungmusiker.

Aus dem Bericht des Dirigenten András Bori war zu entnehmen, dass das 50-jährige Bestehen der Hagenhenker-Zunft Beffendorf Präsenz forderte.

Da Bori zwei Tätigkeiten bei Musikvereinen aufgegeben hat, konzentriert er sich nur noch auf Marschalkenzimmern und Leinstetten. Mehr Registerproben sollen angesetzt werden und gründlicher verlaufen. Es gelte, Vorbereitungen für den Gegenbesuch in Renfrizhausen und die Fasnet zu treffen.

Caroline Roth berichtete über die Jugendarbeit. Derzeit sind es 16 Jungmusiker zusammen mit Hopfau und Leinstetten. Im Mai 2019 seien zwei Jugendliche dazugekommen. David Knöpfle habe die D2-Prüfung abgelegt.

Mehr Wertschätzung

Ehrenvorsitzender Roland Schuler bemängelte den unbefriedigenden Probenbesuch und machte Vorschläge zur Verbesserung. Ortsvorsteher Gerhard Röhner stellte fest, dass die Kapelle mehr Wertschätzung verdient hätte.

Bei der Vorschau auf 2020 nannte der Vorsitzende die Fasnetsumzüge in Hirschau, Boll und Hirrlingen sowie in Fischbach und Beffendorf. Hinzu kommen das Konzert in Renfrizhausen, das Maibaumaufstellen mit Hockete, 150 Jahre Feuerwehr in Dornhan, die Backhaushockete, das Herbstfest in Bergfelden und den Silvestergottesdienst.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.