Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Aus Pilzen lässt sich auch Tinte herstellen

Von
Die Teilnehmer der Exkursion lernen das geheimnisvolle Reich der Pilze kennen. Foto: Nabu Foto: Schwarzwälder-Bote

Dornhan-Weiden. Unter dem Motto "Das Geheimnisvolle Reich der Pilze" führten die beiden Pilz-Coaches der Deutsche Gesellschaft für Mykologie (DGfM), Martin und Siegfried Link, bei strahlendem Herbstwetter, die Teilnehmer durch den Fuchswald in Weiden.

Dabei gingen die beiden auf die Ökologie der Pilze, auf das Zusammenwirken der Pilze im Kreislauf des Lebens ein. Ebenfalls wurden die Lebensformen der Pilze (Mykorhizza, Saprobionten und Parasiten) beleuchtet und dann einige Arten der jeweiligen Lebensform exemplarisch gezeigt. Die Fruchtschichten (Röhren-, Lamellen-, Poren-, Leisten- und Bauchpilze) und die Unterschiede wurden den Teilnehmern ebenfalls nähergebracht.

Behandelt wurden grundlegende Regeln beim Sammeln, wie auch die Gefahr einer Vergiftung.

Die Exkursionsteilnehmer konnten von verschiedenen Merkmalen erfahren, wie man Pilze unterscheidet beziehungsweise zuordnet. Dass mit Pilzen auch Textilien gefärbt und dazu sogar Schimmelpilze genutzt werden können, ließ so manchen erstaunen. Zum Abschluss fanden sich die Teilnehmer nochmals an der Fuchswaldhütte ein, wo die Exkursion gestartet war. Hier gab es noch eine Brennnessel-Waldpilz-Cremesuppe zu verkosten.

Ebenfalls wurden mit Pilzen gefärbte Tücher sowie Tinte und Papier, hergestellt aus Pilzen, gezeigt. Eine Vitalpilz-Tinktur konnte ebenfalls probiert werden.

 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.