Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dornhan Alarm – die Dornhaner Schule brennt

Von

Eine Großübung der Feuerwehr mit rund 200 Beteiligten und zahlreichen Fahrzeugen findet am kommenden Samstag im Dornhaner Schulzentrum statt.

Dornhan. "Eine Übung mit der Schule zusammen hat es schon lange nicht mehr gegeben", sagt Stadtkommandant Frank Pfau. Darauf hat auch Realschulrektor Mark Kunzelmann gedrängt. Schüler und Lehrer sollen für den Ernstfall gewappnet sein. Die Großübung bringt sicherlich auch für die Feuerwehr wichtige Erkenntnisse. Kommandant Pfau geht es vor allem um die Kommunikation und das Zusammenwirken verschiedener Wehren.

Beteiligt sind, außer Leinstetten, alle Dornhaner Abteilungen. Von Loßburg kommt die Drehleiter und von Oberndorf die technische Einsatzleitung. Weitere Feuerwehren rücken aus Sulz und Fluorn-Winzeln an. Übungsteilnehmer sind zudem das DRK Dornhan und Fluorn-Winzeln sowie die Malteser Rettungshundestaffel.

Bei dem Großaufgebot an Einsatzkräften wird es eng auf dem Schulgelände zu gehen. Zuschauer sind natürlich willkommen. Sie können das Geschehen auf einer Wiese bei der Sporthalle beobachten. Außerdem wird die Übung von Drohnen gefilmt. Die Bilder sollen in die Stadthalle übertragen werden. Auch da kann man also live mit dabei sein.

Die Alarmierung erfolgt über die technische Einsatzleitung des Landkreises. Laut Übungsannahme entsteht bei Kabelarbeiten ein Brand im Schulgebäude. Es kommt zu starker Rauchentwicklung. Die Schüler im ersten Obergeschoss können das Gebäude über die Treppe nicht mehr verlassen. Die Schule muss evakuiert werden. Teilweise ist das nur über die Fenster möglich. Für die Drehleiter wird es dabei, unter anderem wegen eines Baumes, nicht einfach sein, zu manövrieren. 50 bis 60 Schüler müssen "gerettet" werden. Dabei wird natürlich größter Wert auf die Sicherheit der Schüler gelegt.

Die Situation im Schulbereich ist schwierig. Verschiedene Gebäude könnten brennen. "Es ist eine Übung mit Unbekannten. Es wird sicher nicht alles funktionieren. Wir machen die Übung aber auch, um Fehler aufzudecken", sagt Pfau. Das Übungsszenario kann außerdem Hinweise liefern, ob an den Gebäuden im Hinblick auf die Sicherheit noch etwas verbessert werden kann. Die Bausubstanz des Dornhaner Schulzentrums ist auch schon etwas älter. Für Rektor Kunzelmann ist es beruhigend, wenn er weiß, dass die Feuerwehr einen Plan für den Ernstfall hat und Schüler mitbekommen, wie sie sich bei einem Alarm verhalten sollen.

Die Hundestaffel kommt ebenfalls in Einsatz. Es wird angenommen, dass ein Schüler in Panik davon rennt. Er wird mit Hunden gesucht. Die Übung am kommenden Samstag, 9. Juni, beginnt um 15 Uhr.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading