Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dormettingen Schiefersee-Restaurant eröffnet vor Ostern

Von
Das "Restaurant am Schiefersee" in Dormettinger SchieferErlebnis soll im Frühjahr unter der Leitung von Dirk Bamberger neu eröffnen. Foto: Archiv

Dormettingen - Dirk Bamberger, Besitzer der TOP10-Diskotheken, wird das "Restaurant am Schiefersee" im Schiefer­Erlebnis in Dormettingen übernehmen. Derzeit, so Bamberger gegenüber dem Schwarzwälder Boten, werde ein neues Konzept für die Gaststätte erarbeitet.

Bamberger, dessen Firma Happyland GmbH seit Jahren das Techno-Festival "Elements" im SchieferErlebnis veranstaltet, zu dem jährlich mehrere Tausend Besucher kommen, sagt, "dass das Festival natürlich eine Rolle gespielt hat bei der Pachtübernahme für das Restaurant".

Dieses soll zur Saison 2020, auf jeden Fall aber noch vor Ostern im Schieferpark unter seiner Leitung eröffnet werden. Die Location am Schiefersee, die gesamte Anlage und das Ambiente dort seien natürlich "einmalig und sehr gut".

Derzeit, so Bamberger, werde das Konzept für das Restaurant erstellt und die Crew dafür zusammengestellt. "Die Planungen laufen. Ganz Konkretes dazu gibt es derzeit aber noch nicht." Für den neuen Pächter ist aber klar, dass im Restaurant "eine regionale, modern interpretierte Küche" angeboten werden soll.

Auch für Veranstaltungen gut geeignet

Großen Wert werde man auch auf die Außenanlage mit großer Sonnenterrasse direkt am Schiefersee legen, die sich auch für Veranstaltungen gut eigne.

Wie berichtet, musste die Gemeinde Dormettingen einen neuen Pächter suchen, nachdem Sabine Merkt-Meinarzt, die seit der Eröffnung des Parks das Restaurant führte, auf die "Obere Säge" in Schömberg gewechselt hatte. Die Gemeinde hatte dann ein groß angelegtes Bewerbungsverfahren gestartet, um einen geeigneten Pächter zu finden. Mehr als 20 Interessierte hatten sich daraufhin gemeldet.

Für die Sitzung des Gemeinderats formulierte Bürgermeister Anton Müller diesen Beschlussvorschlag: "Die Verwaltung wird beauftragt, einen Pachtvertrag auf der Basis des Musterpachtvertrags des DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband), unter Berücksichtigung der Voraussetzungen, die im Exposé der Gemeinde Dormettingen genannt wurden, auszuarbeiten, und auf dieser Basis die Verpachtung an Dirk Bamberger, Auf Bollen 17, in Balingen, vorzunehmen."

Wie Müller in der Sitzungsvorlage darlegt, sei im Hinblick auf die Ausschreibung der ­DEHOGA mit einbezogen worden. Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung sei das Exposé für die Ausschreibung des Restaurants erarbeitet worden. Darin seien die vorgesehene Ausrichtung der Gaststätte erklärt und die Vorstellungen der Gemeinde an einen zukünftigen Pächter präzisiert worden.

"Zwei sehr qualifizierten Interessenten"

Nachdem sich zahlreiche Interessenten gemeldet hatten, habe die Bewerbungsrunde letztlich "zu zwei sehr qualifizierten Interessenten" geführt. Beide Bewerber hätten ihr Konzept und ihre Firma dem Gemeinderat in einer nichtöffentlichen Sitzung ausführlich vorgestellt. Nach dieser ersten Vorstellung sei die Verwaltung beauftragt worden, weitere Verhandlungen in Bezug auf die Pachtbedingungen mit Dirk Bamberger aufzunehmen.

In diesen Gesprächen hätten noch offene Punkte geklärt werden können. Müller: "Die Verwaltung sieht Dirk Bamberger als adäquaten Pächter für das Restaurant an, der in der Lage ist, die Anforderungen der Gemeinde hervorragend zu erfüllen." Wichtig ist für den Bürgermeister, dass unter dem neuen Pächter "der Charakter des Restaurants nicht verloren geht". Es werde weiterhin viel Wert auf eine "gute Gaststätte" gelegt, und die Besucher könnten dort auch künftig den "traumhaften Sonnenuntergang" genießen. Müller: "Es wird dort also nicht nur Festivals und ähnliches geben."

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.