Auf dem neuen Dorfplatz neben dem Dormettinger Rathaus tut sich was. Dort entstehen zwölf neue Stellflächen und ein Areal für größere Feste.Fotos: Visel Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Beim Bauhof-Gebäude für 1,35 Millionen Euro geht es voran / Zwölf neue Stellplatze auf dem Dorfplatz

Gut voran kommen die beiden derzeit großen Bauprojekte in Dormettingen: das neue Bauhofgebäude und die Neugestaltung des Dorfplatzes neben dem Rathaus. Bürgermeister Anton Müller ist mit dem Baufortschritt zufrieden.

Dormettingen. In einer Bilderschau dokumentierte er in der Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag den Baufortschritt. Nachdem die Kammer zur Speicherung des Dachwassers für die Bewässerung des Ölschiefers bereits erstellt ist, wird derzeit bereits die Bodenplatte Zug um Zug hergestellt und die Fußbodenheizung eingebaut. Parallel dazu wird der Sockel betoniert, auf dem dann die Holzteile des Gebäudes montiert werden.

"Es läuft ganz gut", sagte Müller. Nichts spreche derzeit dagegen, dass das Gebäude Ende des Jahres in Betrieb gehen könnte. Auch sei man gut im Kostenrahmen. Bis auf die Herstellung der Außenanlage seien mit den in der Sitzung vergebenen Arbeiten alle Gewerke ausgeschrieben. Bürgermeister Müller geht von Gesamtkosten in Höhe von 1,35 Millionen Euro: "Damit liegen wir ziemlich genau auf dem Punkt."

Vergeben hat das Gremium am Donnerstag diese acht Gewerke für den Bauhof: Trockenbauarbeiten (15 000 Euro), Estricharbeiten (6000 Euro), Fliesenlegerarbeiten (23 000 Euro), Putz und Stuckarbeiten (25 000 Euro), Tischlerarbeiten (10 000 Euro), Maler und Lackierarbeiten (22 000 Euro), Zaun und Toranlage (28 660 Euro) sowie das Salzsilo (40 700 Euro).

Für diese Gewerke wurden von Kosten in Höhe von 164 730 Euro kalkuliert. Gemäß der vorgelegten Vergabevorschlag ist mit Kosten in Höhe von 170 455 Euro zu rechnen. Demzufolge liegt der Vergabevorschlag laut dem Architekturbüro Kölmel um rund 5730 Euro über der Kostenberechnung.

Areal neben dem Rathaus soll bis Mitte Mai fertig sein

Voran geht es auch mit dem Bau des Dorfplatzes. Laut Müller geht die Baufirma davon aus, dass der Platz bis Mitte Mai fertig gestellt sei. Inzwischen wurde auf dem Platz durch das Überlandwerk Eppler auch ein neuer Strommasten aufgestellt, sodass die bisherigen Leitungen anders geführt werden können. Dies war Voraussetzung dafür, dass später am vorgesehenen Standort der Maibaum gestellt werden kann.

Neben dem Rathaus entstehen auch zwölf neue Stellplätze. Diese, so Müller, könnten vor allem die Eltern der Kindergartenkinder und die Beschäftigten und Besucher des Rathauses nutzen. Sie seien aber auch für diejenigen Bürger gedacht, die später einmal in der Äußeren Dorfstraße wohnen werden. Dort ist , wie berichtet, nach Abbruch der alten Dreschhalle ein verdichtetes Wohnen geplant.

Im Zusammenhang mit der Herstellung des Dorfplatzes wird auch die Äußere Dorfstraße bis zum Ende des Geländes des Dorfgemeinschaftshauses saniert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: