Dormettingen (bv). Die Gemeinde Dormettingen erhebt wegen der Coronakrise für Mai keine Kindergartenbeiträge von den Eltern; für den Monat Juni werden nur 50 Prozent der regulär anfallenden Elternbeiträge eingefordert. Dies hat der Gemeinderat so beschlossen. Auch die Beiträge vom 16. März bis 30. April wurden aufgrund von Ausgleichszahlungen durch das Land erlassen. Wie die Gemeindeverwaltung darlegt, sei der Kindergarten den ganzen Mai über geschlossen gewesen. Im Juni sei ein Regelbetrieb mit geringerer Kinderzahl im Wechsel eingerichtet worden. Auch damals sei im Schnitt nur ein 50-prozentiger Kindergartenzugang möglich gewesen. Die Gemeinde habe daher einen weiteren Entlastungsbeitrag vom Land in Höhe von rund 6000 Euro erhalten. Dieser Betrag, so Bürgermeister Anton Müller, sei nahezu so hoch wie jener, der der Gemeinde entstehen würde, wenn die Beiträge im Mai komplett und im Juni zur Hälfte erlassen würden.