Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dormettingen Bürgermeisterin oder Holcim-Meisterin?

Von

Holcim-Meisterin oder Bürgermeisterin? Was hat Frau Adrian gegenüber Holcim für Verpflichtungen? Was hat sie wann zugestanden und kommt nun nicht mehr davon weg? Nur so kann man sich ihr Verhalten erklären. Sei es die Plettenberg-Abbauvergütung oder seien es die Schadstoffemissionen. Sie hat ihren eigenen, unnachgiebigen Stil.

Die Meinung von mehr als 600 Einwohnern nach dem Bürgerentscheid bleibt unberücksichtigt. Gegen zwei weitere Bürgerbegehren wird vorgegangen. Für wen stehen unsere gewählten Gemeindevertreter? Ob alles mit dem Amtseid in Einklang ist? Zu Rohrbbach-Zeiten war es noch ein Nehmen und Geben. Die Abbaumengen waren für den süddeutschen Zementbedarf ausgerichtet. Abbaugebühr und Gewerbesteuer wurden angemessen bezahlt. Für Holcim mit mehrfacher Steigerung waren sie nicht gedacht. Niemand hat die Hand erhoben und die Missstände angeprangert.

Nun steht die Entscheidung über das Schicksal des Bergs an. Der Name Adrian wird als Verantwortliche in den Geschichtsbüchern stehen. Unter ihrer Einflussnahme und Steuerung werden die Dinge vorbereitet. Sie sitzt in allen entscheidenden Gremien und lenkt und regelt. Aus meiner Sicht stets mit Parteinahme für Holcim.

Ist es richtig, dass man mit einem Krümel an Gewerbesteuer zufrieden ist? Hat sie nicht bemerkt, dass Dotternhausen von einer der finanzstärktsten Gemeinden zu einem Hinterbänkler geworden ist, wo es an allen Ecken und Enden fehlt?

Dies alles mit rund 50 Arbeitsplätzen für Bürger von Dotternhausen zu verteidigen, ist eine Fehlinterpretation. Etliche Bürger versuchen seit mehr als drei Jahren mit den Gemeindevertretern in Dialog zu kommen und vertretbare Lösung zu finden. Dies ist äußerst schwierig. Info-Veranstaltungen mussten fast erzwungen werden, Bürgerbegehren und -entscheide werden ignoriert oder bekämpft. Das Meiste wird in nichtöffentlichen Sitzungen behandelt, die Akteneinsicht möglichst verweigert. Alles Wesentliche als Geheimnis unkenntlich gemacht. Veröffentlichungen der BI im Mitteilungsblatt werden abgelehnt, selbst der Verein NUZ erhält keine Möglichkeit für eine Anzeige oder Stellungnahme. Dagegen darf Holcim wiederholt seine Dialogveranstaltung ankündigen.

Mich würde es nicht wundern, wenn Frau Adrian nach Ende ihrer zweiten Amtsperiode in irgendeiner Form für Holcim tätig sein würde.

So wie auch heute schon einigen Gemeinderäten Verbindungen zu Holcim nachgesagt werden.

Günter Schäfer

Dotternhausen

Artikel bewerten
17
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading