Auf einer Länge von 28 Metern erstreckt sich die stark mit Efeu bewachsene, gemeindeeigene Mauer links im Bild, die als Verkehrssicherheitsrisiko gilt und ersetzt werden muss. Foto: Fahrland

Knapp 46 000 Euro muss die Gemeinde Vöhringen für die Erneuerung in der Dorfstraße in die Hand nehmen.

Von dieser Summe geht die Kostenschätzung des Ingenieurbüros Mauthe aus Balingen aus. Aufgrund von Bodenbelastungen neige sich die Mauer, die sich in Gemeindebesitz befindet, auf Höhe der Hausnummer 20 bereits etwas zur Straße hin und stelle ein Verkehrssicherheitsrisiko dar, hieß es in den Sitzungsunterlagen. Die Verwaltung schlug dem Gemeinderat vor, die Maßnahme beschränkt auszuschreiben.