Sebastian Schöpe spielt den "Zirkus Renz" auf dem Xylophon, die Kapelle mit Dirigent Elmar Schneider begleitet ihn. Foto: Steinmetz

Eine Woche nach dem Starzachfest war das Dorffest in Börstingen eine Herausforderung für die Mitglieder des Musikvereins.

Starzach-Börstingen - "Wir stehen das durch", sagte Vorsitzender Joachim Lohmiller. Das Wetter war ideal, das Ambiente schön und die Stimmung bei dem Fest bestens. Lohmiller freute sich über den sehr guten Besuch. Bereits am Samstagabend war das Festzelt voll. Die Börstinger Musiker spielten zum Fassanstich. Anschließend unterhielt der Musikverein Wendelsheim mit seinem auch in Starzach bekannten Dirigenten Elmar Schneider.

Außergewöhnliche Darbietung auf dem Xylophon

Die Wendelsheimer haben einige gute Solisten in der Kapelle. So Sebastian Schöpe: Der 16-Jährige ließ auf dem Xylophon bravourös und fehlerfrei den "Zirkus Renz" erklingen. Bei der Zugabe musste er noch etwas im Tempo zulegen, weil die Kapelle immer schneller wurde. Für ihn gab es nach dieser außergewöhnlichen Darbietung einen Riesenapplaus. Alleinunterhalter "Siggi" aus Gruol gestaltete mit seiner Gitarre den restlichen Abend.

Von Festmüdigkeit ist nichts zu spüren

Im vergangenen Jahr fand das "Fleggafescht" in einer abgespeckten Version statt. Diesmal konnte der Musikverein, so der Vorsitzende, wieder wie gewohnt "durchstarten". Zwei Tage lang wurde gefeiert – von Festmüdigkeit war keine Spur. Vor allem am Sonntag hatten die Helfer des Musikvereins Börstingen alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Besucher zu bewirten. Es mussten nachmittags auch noch zusätzliche Bänke und Tische aufgestellt werden.

Auf der Bühne unterhielten die Musikvereine aus Hirrlingen, Oberndorf, Bieringen und die Jugendkapelle Börstingen.