Steuerlich bleiben größere Teile der Rente unangetastet. Das trifft aber nicht alle Rentner gleichermaßen. Foto: Adobe Stock/WavebreakMediaMicro/Wolfilser, Ruland

Die Richter des Bundesfinanzhofs haben erstmals eine konkrete Formel für die Berechnung der doppelten Besteuerung festgelegt. Wir erklären, ab wann die neue Steuerformel gilt und wen sie am meisten entlastet.

Stuttgart - Ex-Steuerberater Horst Bangert (78) und der ehemalige Zahnarzt Gert Zimmermann (74) haben in eigener Sache vor dem Bundesfinanzhof (BFH) den Kürzeren gezogen. Ihre Renten werden von den zuständigen Finanzämtern nicht unzulässig hoch besteuert. Aber die Fälle (Aktenzeichen XR 33/19 und XR 20/19) bringen gleichzeitig wichtige Änderungen vor allem für künftige Rentnerjahrgänge. Denn der BFH hat nun erstmals im Detail festgelegt, wie Finanzbehörden bei der Besteuerung von Renten rechnen müssen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€