Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Wohnraum im Ortskern

Von
Foto: Bronner Foto: Schwarzwälder Bote

Die Entwicklung der Dörfer ist eine viel diskutierte Herausforderung. Oft besteht ein Neubaugebiet und ein alter Ortskern mit großen Bauernhöfen nebeneinander her. Und oft wohnen in den großen Gebäuden betagte Menschen allein.

Donaueschingen-Neudingen (jak). Die "Wohnungen sind alles andere als altengerecht, aber Umziehen in eine Wohnung in der Stadt ist ein Schritt, vor dem viele zurückschrecken. Am liebsten möchte man im vertrauten sozialen Umfeld bleiben", teilt Gerhard Bronner vom Umweltbüro mit. Er hat sich das Thema Innenentwicklung und Flächenmanagement auf die Fahne geschrieben und arbei tet seit Jahren daran. Doch entsprechende Alternativen sind in den Ortsteilen oft Mangelware und so verharren viele Ältere so lange in ihrem großen Häusern, bis es wirklich nicht mehr anders geht.

In Neudingen gibt es nun ein neues Angebot, das hier eine Lösung sein könnte. Schreinermeister Hermann Widmann hat auf einem innerörtlichen Grundstück ein Haus mit sechs altersgerechten Wohnungen errichtet. Das ganze Projekt geht auf eine Idee aus dem Flächenmanagement zurück, das vor zwei Jahren intensiv im Städtedreieck betrieben wurde. Das Umweltbüro des Gemeindeverwaltungsverbandes hatte sich gemeinsam mit extern beauftragten Flächenmanagern bemüht, innerörtliche Potenziale wie Leerstände und Baulücken einer neuen Nutzung zuzuführen.

Eine Idee daraus war, durch das Angebot altengerechter Wohnungen in den Ortsteilen Umzüge zu erleichtern und so große Objekte für eine neue Wohnnutzung oder im Einzelfall auch einmal einem Abriss freizumachen. Bei beiden Möglichkeiten könnte so dann neuer Wohnraum im Ortskern entstehen und der Flächenverbrauch eingedämmt werden.

In verschiedenen Ortsteilen gibt es dazu Projekte – am weitesten ist laut Umweltbüro das Neudinger Projekt gediehen. Die Stadt Donaueschingen hat das Interesse, dass möglichst viele der ­Wohnungen an Neudinger Bürger gehen und so die Idee aus dem Flächenmanagement wirksam wird. Sollte die Nachfrage aus dem Ortsteil Neudingen nicht ausreichen, werden die Wohnungen auch an andere vermietet.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.