Die Sonnhaldenstraßen ist an mehreren Stellen im Bereich vor der Rehaklinik abgesperrt. Dort hat sich aufgrund einer Unterspülung die Fahrbahn abgesenkt. Foto: Simon

Straße gesperrt. Ursache ist ein Rohrbruch in der Förderleitung des Hochbehälters Schellenberg.

Donaueschingen - Die Sonnhaldenstraße ist an mehreren Bereichen in der Nähe der Klinik abgesperrt. Wer daran vorbeigeht erkennt: Offensichtlich senkt sich die Straße dort ab. Doch woran liegt das?

"In der Sonnhaldenstraße kam es Ende März 2019 zu einem Rohrbruch der Förderleitung des Hochbehälters, infolgedessen es zu einer Fahrbahnabsenkung kam", erklärt Beatrix Grüninger, Pressesprecherin der Stadtverwaltung. Dass es infolge von Rohrbrüchen zu Fahrbahnabsenkungen kommen könne, sei nicht außergewöhnlich und liege vereinfacht ausgedrückt daran, dass das Wasser unter dem Fahrbahnbelag abfließe und Feinmaterial mitschwemme, wie es auch bei einem oberflächlichen Abfluss passiert. "Durch die Unterspülung entstehen Hohlräume, die bei Belastungen, etwa durch ein darüberfahrendes Auto, Straßensenkungen verursachen", sagt Grüninger.

Bei dem Rohr handle es sich um eines mit einem großen Durchmesser, weshalb die Auswirkungen auf den Fahrbahnbelag besonders groß seien. Wie Grüninger sagt, seien in dem bereits betroffenen Bereich weitere Absenkungen nicht auszuschließen. "Mit Schäden über den bereits jetzt betroffenen Abschnitt hinaus ist nicht zu rechnen. Die Straße wird derzeit regelmäßig kontrolliert", so die Sprecherin weiter.

Eine Tiefbaufirma sei bereits beauftragt, die Schäden zeitnah zu beheben und den Fahrbahnbelag zu erneuern. Dazu müssen der alte Belag abgefräst und die darunterliegenden Schichten wieder hergestellt werden. Danach könne dann der neue Fahrbahnbelag aufgebracht werden.

Bei der betroffenen Förderleitung handelt es sich um jene zum zweitgrößten städtischen Hochbehälter Schellenberg. Die Leitung sei daher entsprechend groß dimensioniert, und das Wasser werde mit zirka zwölf Bar, also hohem Druck, transportiert. So presse auch ein kleiner Rohrbruch, mehr sei es in der Sonnhaldenstraße nicht gewesen, "viel Wasser mit viel Kraft unter die Straße und verursacht entsprechend Schäden", sagt Grüninger.