Ein Streit zwischen Bewohnern einer Asylunterkunft und Sicherheitspersonal hat sich am späten Samstagabend zu einer handfesten Schlägerei entwickelt (Symbolbild). Foto: Gambarini

Alkoholisierte Bewohner geraten mit Sicherheitskräften in Streit. Polizei kann Lage erst mit Hundeführern beruhigen.

Donaueschingen - Zu einer Schlägerei zwischen Asylbewerben und Sicherheitskräften ist es am späten Samstagabend in der Donaueschinger Asylunterkunft in der Friedhofstraße gekommen.

Vier alkoholisierte Schwarzafrikaner gerieten gegen 23.25 Uhr beim Betreten des Geländes mit dem Sicherheitspersonal in Streit. In der weiteren Folge kam es zu Handgreiflichkeiten. Durch das laute Geschrei wurden eine Vielzahl von Bewohnern auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Es bildete sich ein Tumult aus Bewohnern der Asylunterkunft und den Sicherheitskräften.

In der aufgeheizten Stimmung standen der hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung rund 70 aufgebrachte Bewohner der Unterkunft entgegen. Erst als die Polizei kurze Zeit später mit fünf weiteren Streifenwagenbesatzungen und zweier Polizeihundeführer eintraf, konnte die Lage zusammen mit 28 Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens beruhigt werden.

Die Einsatzkräfte wurden aus der Menge heraus verbal beleidigt. Mehrere Personen der Gruppe streckten den Ordnungshütern ihr entblößtes Hinterteil entgegen. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: