Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Sportclub zieht ein positives Jahresfazit

Von
Neue Gesichter im Vorstand des Schellenberg-Sportclubs: Spielausschussvorsitzender Samir Keso (von links), dritter Vorstand Benni Otto und Jugendkoordinator Markus Böll wurden neu ins Führungsgremium gewählt. Foto: Minzer Foto: Schwarzwälder-Bote

Donaueschingen. "Es war ein tolles Jahr, wir haben mit viel Einsatz viel erreicht": zufrieden warf Vorsitzender Frank Jarsumbek eingangs der Jahreshauptversammlung des Schellenberg-Sportclubs (SSC) einen Blick zurück auf das zurückliegende Vereinsjahr.

Nicht nur der aktuelle Tabellenstand der beiden Herrenmannschaften und der stete Aufwärtstrend der Vereinsjugend stimmten ihn zuversichtlich. Vor allem der kurz vor der Vollendung stehende Kunstrasenplatz im Haberfeld, ein Meilenstein der Vereinsgeschichte.

Es waren glückliche Umstände, die mit überschaubarem finanziellem Aufwand dem SSC innerhalb eines Jahres zu einem modernen Kunstrasenplatz verholfen haben. Dazu trägt auch die positive Resonanz des Spendenaufrufs bei, aber auch der Umsatzzuwachs von zehn Prozent im Clubhaus.

"Wo es Gewinner gibt, gibt es auch Verlierer", so Jarsumbek. Dazu zähle zweifellos der FV, deren letzte Vertreter, die Alt-Herren-Gruppe, nun unter den Farben des SSC weiter dem runden Leder nachjagen. FV-AH-Obmann Armin Schmidt zeigte sich zufrieden mit der Lösung, bedankte sich für die Zusammenarbeit mit einer Spende für den Kunstrasenplatz und hoffte, dass sich die Alten Herren beider Vereine künftig zu einem harmonischen Team zusammenfinden werden.

Bestens bestellt ist es nach wie vor um die Vereinsschiedsrichter, liegt man doch als einer der wenigen Vereine des Bezirks mit vier Schiris über dem Soll und weiß mit Melina Krämer eine neue junge Schiedsrichterin in den Reihen.

Der Bericht von Jugendleiter Markus Becker lässt für die Zukunft hoffen, betreuen derzeit 45 Trainer rund 350 Jugendliche in 23 Mannschaften. Dabei auch die Spieler der gut funktionierenden SG mit dem FC Pfohren und dem FC Wolterdingen sowie drei D- und C-Mädchenteams.

Zweiter Vorstand Marcel Krech und Kassiererin Ingrid Grandt wurden wieder gewählt, Daniel Kronsbein wechselte vom ZBV-Beisitzer ins Schriftführeramt. Neu wurden der dritte Vorstand Benni Otto, Spielausschussvorsitzender Samir Keso und Jugendkoordinator Markus Böll gewählt.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.