Foto: E. Morat

C-Jugend Kreisliga: SSC Donaueschingen besiegt Tabellenführer SG Kirchdorf mi 4:0. Sehenswerte Partie.

Donaueschingen - Ein kurioser Zwischenfall ereignete sich am Freitagabend im Spitzenspiel der C-Jugend Kreisliga - SSC Donaueschingen gegen die SG Kirchdorf: Der Schiedsrichter musste aufgrund von Übelkeit noch vor Anpfiff wieder abreisen.

22 Spieler und jeweils zwei Trainer suchten verzweifelt nach einer Lösung des Problems. Zuerst hatte sich der Trainer der Heimmannschaft angeboten zu pfeifen, doch dann kam zufälligerweise ein Verbandsschiedsrichter als Zuschauer, der sich spontan bereit erklärte, das Spiel zu pfeifen. Deshalb begann die Begegnung - übrigens Erster gegen den Zweiten - mit 30 minütiger Verspätung.

Es wurde dann aber doch noch ein sehenswertes Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. 25 Minuten waren gespielt und der SSC ging mit 1:0 in Führung. Schon gleich eine Minute später fiel der zweite Treffer für die Donaueschinger. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber auf 3:0, vorausgegangen war ein Strafstoß. In der 50. Minute konnten dann die Donaueschinger den Endstand von 4:0 herstellen und besiegen somit klar den bisherigen Tabellenführer Kirchdorf.

Eine sehenswerte Partie mit einem Zwischenfall, den es nicht alle Tage auf den Sportplätzen in der Gegend gibt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: