Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Rathäuser weiter für Publikumsverkehr geschlossen

Von
Die Rathäuser der Stadt öffnen nur in Ausnahmefällen und nach Terminvereinbarung ihre Türen für Bürger.Foto: Schedler Foto: Schwarzwälder Bote

Donaueschingen. Nachdem Bund und Länder am 5. Januar eine Verlängerung und Verschärfung des Corona-Lockdowns beschlossen haben, bleiben auch die Rathäuser bis zum 31. Januar für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies gilt einer Mitteilung der Stadt Donaueschingen zufolge ebenso für die Tourist-Information, die Ortsverwaltungen, das Kinder- und Jugendbüro und die Stadtbibliothek.

Ab dem 11. Januar können demnach wieder Termine für nicht dringliche Angelegenheiten vereinbart werden, damit sich vor allem im Bürgerservice und Standesamt unerledigte Fälle nicht anhäufen. Die Bürger werden jedoch gebeten, persönliche Besuche auf ein Mindestmaß zu beschränken und Angelegenheiten soweit wie möglich telefonisch, per E-Mail oder Brief zu erledigen. Für alle Terminvereinbarungen gelten strenge Hygieneauflagen und die Einhaltung der Maskenpflicht, informiert die Verwaltung.

Keinen Zutritt zu den Rathäusern und städtischen Einrichtungen haben laut der Mitteilung Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht zehn Tage vergangen sind, typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus (Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns) aufweisen oder keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, auch wenn sie von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit sind.

Während der Rathausschließung sind im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung beziehungsweise der Offenlage (öffentlichen Auslegung) im Rathaus I diverse Pläne zur Einsichtnahme für die Bürger ausgelegt, heißt es vonseiten der Stadtverwaltung. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Einsicht in die ausliegenden Planunterlagen nur nach voriger Anmeldung unter den Telefonnummern 0771/ 85 71 87 oder 0771/85 71 90 beziehungsweise per E-Mail unter alexander.kuckes@donaueschingen.de oder heidi.kuttler@donaueschingen.de möglich sei.

Laut der Mitteilung bietet die Stadtbibliothek während des Lockdowns ab Dienstag, 12. Januar, neben dem Onlineangebot auch einen Abholservice an. Pro Woche und Leseausweis können zehn Medien bestellt werden, heißt es. Auf der Webseite der Stadtbibliothek werde ein entsprechendes Online-Formular hinterlegt. In Ausnahmefällen sei auch eine telefonische Bestellung unter Telefon 0771/85 72 45 möglich. Kernzeiten zur Abholung und telefonischen Erreichbarkeit sind dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr.

Kontakt

Die Verwaltungsabteilungen sind während der üblichen Sprechzeiten telefonisch und ansonsten auch per E-Mail erreichbar. Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiter: www.donaueschingen.de/mitarbeiter oder über die Telefonzentrale 0771/85 70. Informationen zur Stadtbibliothek gibt es im Internet: www.donaueschingen.de/bibliothek.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.