Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Pfarrer Loks freut sich auf sein neues Amt

Von

Donaueschingen (kri). Gespannt waren bei der Sitzung des Pfarrgemeinderats am Dienstagabend die Räte genauso wie das halbe Dutzend Zuhörer hinsichtlich der Aussagen der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Maria Schmitt bezüglich der Besetzung der Pfarrstelle durch den künftigen Seelsorger Erich Loks. Maria Schmitt bestellte die herzlichen Grüße des neuen Pfarrers, der aus Termingründen noch nicht an der Sitzung teilnehmen konnte, die kommenden Zusammenkünfte jedoch nicht versäumen will.

Pfarrer Erich Loks freue sich auf sein neues Amt und auf Donaueschingen. Die Zeit bis zu seiner Amtseinführung will er zu einer intensiven Einarbeitung in sein neues Amt nutzen.

Einen Gemeinderat bewegte die Frage, inwieweit Heinrich Fürst zu Fürstenberg Einfluss auf die Besetzung der Pfarrstelle nehmen könne und wolle. Das Fürstenhaus nehme nicht den geringsten Einfluss auf diese Entscheidung, sagte Fürstin Maximiliane, die ebenfalls Mitglied des Pfarrgemeinderats ist. Eine Entscheidung über "sympathisch oder unsympathisch", wie vielleicht angenommen, gebe es beim Fürsten überhaupt nicht. Tatsache sei, dass der Fürst sich als Patronatsherr von St. Johann – parallel zum Pfarrgemeinderat – intensiv um eine Neubesetzung der vakanten Pfarrstelle in Donaueschingen bemüht habe. Deswegen sei es von Erzbischof Zollitsch als ein Akt der Höflichkeit anzusehen, den Patronatsherrn vorab von dieser Entscheidung zu unterrichten, nichts mehr und nichts weniger, so die Fürstin.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.