Markus Manzow und Julia Grellmann absolvieren beim Umweltbüro Donaueschingen ein freiwilliges ökologisches Jahr und helfen beim Abstecken des Teichgeländes bei Neudingen tatkräftig mit. Foto: Umweltbüro Donaueschingen Foto: Schwarzwälder Bote

Natur: Umweltbüro bietet verschiedenen Tierarten eine neue Heimat

Donaueschingen-Neudingen. Bei klirrender Kälte wird in diesen Tagen bei Neudingen im Gewann Im Brühl ein neues Stillgewässer mit einer Größe von etwa 2900 Quadratmeter angelegt.

Lebensraum geschaffen für Vögel und Amphibien

Es soll Lebensraum bieten für gewässergebundene Tierarten wie Vögel und Amphibien, die in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen sind. Grund ist der Wegfall von natürlichen Auen, wodurch Kleingewässer fehlen und die Populationen der verschiedenen Arten zunehmend isoliert wurden. Durch das Anlegen eines Teiches sowie die Entschlammung des angrenzenden Brühlgrabens wird eine für Flussauen charakteristische Altarmsituation nachempfunden.

Sumpfiger Untergrund stellt eine Herausforderung dar

Der sumpfige Untergrund in der Aue der Donau ist eine Herausforderung für die ausführende Firma Fischer. Schließlich sollen die Bagger nicht versinken. Die vom Umweltbüro Donaueschingen ausgeführte Gewässergestaltung wird durch EU-Mittel gefördert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: