Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Nach Überfall: Edeka Südwest bietet Mitarbeiter Hilfe an

Von
Am Tag nach dem Raubüberfall hat das E-Center an der Hagelrainstraße regulär geöffnet. Foto: Wursthorn

Donaueschingen - Das Edeka-Center an der Hagelrainstraße wurde am Dienstag überfallen. Laut Mitteilung der Polizei betrat gegen 22 Uhr ein unbekannter Mann den Bürobereich, bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Waffe und drängte sie, das Bargeld auszuhändigen. Das Geld packte der Unbekannte in eine mitgeführte Tasche. Bevor er das Gebäude verließ, fesselte er die Angestellte.

Danach flüchtete der Täter mit einem weißen Auto in unbekannte Richtung. Laut Beschreibung ist der Täter etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und korpulent. Er trug eine medizinische OP-Maske, also eine Corona-Maske, und war mit einer dunklen Kapuzenjacke und schwarzen Hose bekleidet.

Markt öffnete am Mittwoch wieder regulär

"Natürlich bieten wir den betroffenen Mitarbeitern Hilfen an", sagte auf Anfrage Christhard Deutscher, der die Unternehmenskommunikation bei Edeka Südwest leitet. Er bat um Verständnis, dass keine weiteren Aussagen bezüglich der Betroffenen gemacht werden können. Der Markt, in dem rund 60 Mitarbeiter beschäftigt werden, konnte am Mittwoch wieder regulär öffnen. Aus Sicherheitsgründen mache Edeka keine Angaben zu Präventionsmaßnahmen oder etwaigen Schulungen zum Verhalten im Ernstfall.

Das Szenario erinnert an Raubüberfälle in den vergangenen Wochen, bei denen Ladengeschäfte in Schwenningen, Brigachtal und Bad-Dürrheim überfallen wurden. "Eine Serie in diesen Fällen wollen wir nicht dementieren", sagte Jörg-Dieter Kluge, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Konstanz. Konkreter werde die Polizei, wenn Ergebnisse vorliegen. Im Fall des E-Centers weiche die Täterbeschreibung von den sich ähnelnden Beschreibungen der drei vorherigen Fällen ab.

Die Kriminalpolizei hat nach dem Raubüberfall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können oder in der Tatzeit Beobachtungen gemacht hat, sich beim Polizeirevier Donaueschingen unter 07 71/83 78 30 zu melden.

Artikel bewerten
11
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.