Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Mehrere Bäumchen mutwillig zerstört

Von
Beim Ausgraben der abgestorbenen Bäume kamen sowohl Einschnitte im unteren Baumbereich als auch dem Anschein nach frische Lagen Streusalz unter der obersten Bodenschicht zum Vorschein. (Symbolfoto) Foto: dpa

Donaueschingen-Grüningen - Mitten im Dorf haben bisher unbekannte Täter mehrere Bäume mutwillig zerstört. Die Stadt Donaueschingen hat den Vorfall, der offenbar eine längere Vorgeschichte aufweist, zur Anzeige gebracht. Nicht mehr zu retten waren drei Spitzahorne im Bereich "Am Platz".

Die Bäume waren im Frühjahr dieses Jahres gepflanzt und in der Folge ausreichend bewässert worden. Dennoch verfärbte sich im Juli sowohl die Belaubung der jungen Bäumchen also auch das Gras in deren Umfeld braun. Das lasse auf den Einsatz eines Herbizides oder einer ähnlich wirkenden Substanz schließen, sagte die Sprecherin der Stadtverwaltung, Beatrix Grüninger.

Da die vorgenommenen Revitalisierungsversuche leider nicht zum gewünschten Erfolg führten, wurden die Bäume von der Stadtgärtnerei vor wenigen Tagen durch drei neue Spitzahorne ausgetauscht. Die Stadt rechnet dabei mit einem Kostenaufwand von 800 Euro pro Baum.

Beim Ausgraben der abgestorbenen Bäume kamen sowohl Einschnitte im unteren Baumbereich als auch dem Anschein nach frische Lagen Streusalz unter der obersten Bodenschicht zum Vorschein.

Der Vorfall ist nicht der erste Fall von Vandalismus in Grüningen. Eine zweite mutwillige Zerstörung des Baumbestands hat sich ganz ähnlich im Bereich des Friedhofs zugetragen. Auch im Bereich des Friedhofs wurden vor einigen Jahren neugepflanzte Jungbäume durch das Aufbringen einer großen Menge Streusalz im Bereich des Baumstamms mutwillig zerstörst

Diese geballte Form mutwilliger Zerstörung von mehreren Bäumen, wie sie in Grüningen angetroffen wurde, kommt zum Glück im übrigen Stadtgebiet nicht vor, fügte die Sprecherin an. Eher selten würden hier vereinzelte Bäume durch Vandalismus zerstört.

Die Grüninger Bürgerschaft werde gebeten, den Jungbäumen ein wachsames Auge zu schenken, damit diese nicht wieder dem Vandalismus zum Opfer fallen, so Grüninger weiter. Mit einem Aushang am Baum wird dieser Wunsch verstärkt.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.