Am Donnerstagnachmittag sind bei Reinigungsarbeiten in der Brigach mehrere hundert Fische gestorben. (Symbolfoto) Foto: Schwarzwälder-Bote

Arbeiter ignoriert Wasserbewohner: Bei Reinigungsarbeiten eines Abwasserkanals in der Brigach sterben Hunderte Fische.

Donaueschingen - Mit einem Hochdruckreiniger hat ein Arbeiter am Donnerstagnachmittag mehrere Hundert Fische in einem Seitenkanal der Brigach getötet.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten Menschen am Donnerstag tote Fische auf dem Fluss treiben sehen und die Behörden alarmiert. Diese fanden heraus, dass eine von der Stadt beauftragte Rohrreinigungsfirma einen Querkanal überprüft und gereinigt hatte. Der Arbeiter hatte die Reinigung mit dem Hochdruckgerät fortgesetzt, obwohl die Tiere auf seinem Monitorbild zu erkennen gewesen waren.

Nach und nach wurden die toten und verletzten Fische in den Fluss geschwemmt. Gegen den Mann ermittelt die Polizei jetzt wegen Tierquälerei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: