Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Lkw-Fahrer geraten auf B 31 aneinander

Von
Ein Lkw-Fahrer soll einem anderen auf der B 31 Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Donaueschingen-Pfohren - Zwei Lkw-Fahrer sind am Mittwochmorgen an der B 31 in Streit geraten. Einer der Beteiligten erlitt Verletzungen durch Reizgas.

Die genauen Hintergründe des Vorfalls sind völlig unklar. Ein rumänischer Lkw-Fahrer soll gegen 7.45 Uhr vom Dögginger Tunnel weg bis Höhe Teilhof einem bulgarischen Sattelzugfahrer dicht aufgefahren sein, dabei soll er immer wieder die Lichthupe betätigt haben.

Nach Pfohren überholte der Beschuldigte den bulgarischen Lkw und nötigte ihn zum Anhalten. Zwischen den beiden Männern kam es zum Streit, in dessen Verlauf der Fahrer des rumänischen Lastzuges seinem Kontrahenten Reizgas ins Gesicht sprühte.

Suche nach weißer MAN-Zugmaschine

Unmittelbar nach der Auseinandersetzung flüchtete der Beschuldigte mit seinem Truck. Es handelte sich um eine weiße MAN-Zugmaschine mit weißem Auflieger mit rumänischem Kennzeichen. Ein Teil des Kennzeichens lautet CJ.

Der beschuldigte Fahrer wird als circa 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß, mit kräftiger Statur und dunklen kurzen Haaren beschrieben.

Nach der Attacke konnte der Geschädigte mit seinem Lkw nicht mehr weiterfahren, so dass sich auf der Bundesstraße ein Rückstau von circa ein bis zwei Kilometern Länge bildete. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Donaueschingen unter der Telefonnummer 0771/83783-0 entgegen.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.