Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Konzert zugunsten Kirchensanierung

Von
Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg gibt am Samstag, 20. Januar, in der Pfohrener Kirche ein Benefizkonzert. Der Erlös fließt in die Kirchensanierung. Foto: Landespolizeiorchester Foto: Schwarzwälder Bote

Ihre Kirche ist den Pfohrenern lieb und teuer. Vor allem Letzteres beschäftigt die Pfarrgemeinde, denn die in den 1960er-Jahren erbaute Kirche muss aufwändig saniert werden.

Donaueschingen-Pfohren (gvo). Augenscheinlich ist dies an den total verrußten Innenwänden und dem bröckelnden Außenputz geworden. Doch mit Mörtel und neuer Farbe ist das Ganze nicht getan. In finanziell ­leistbaren Schritten will die katholische Kirchengemeinde die im vergangenen August begonnene Sanierung ­fortsetzen.

Nach der Kirchturm- und Uhrsanierung sowie der Trockenlegung der Grundmauern mit Drainagen geht es nun um die Finanzierung des nächsten Abschnitts. Einen Beitrag soll dazu ein Benefizkonzert am Samstag, 20. Januar, ab 18.30 Uhr leisten. Es spielt das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg, das zu den renommiertesten Blasorchestern Europas zählt.

Stadt und Ordinariat beteiligen sich an den Kosten

In vier Bauabschnitten werden 875 000 Euro investiert. Diese muss die Pfarrgemeinde nicht alleine stemmen. Die Stadt hat sich mit zehn Prozent an der 256 000 Euro teuren Außensanierung beteiligt, das Ordinariat mit einem Drittel der Kosten. So bleiben 151 000 Euro Eigenanteil hängen. Finanziert wird dieser aus Rücklagen aus Schlüsselzuweisungen (68 000 Euro), Rücklagen der Kirchengemeinde (61 000 Euro) und Rücklagen aus Spenden für Renovation: 22 000 Euro. Bei der später folgenden Innensanierung steuert das Ordinariat 25 Prozent bei. Für die Orgelrenovierung gibt es nochmals zehn Prozent vom Ordinariat. Die restlichen Kosten muss die Kirchengemeinde über Rückstellungen, Spenden, Sponsoren oder Bankdarlehen aufbringen.

Die Bauabschnitte zwei bis vier folgen erst ab 2020. Im nächsten Doppelhaushalt der Seelsorgeeinheit Donaueschingen ist für die Kirche kein Geld vorgesehen. Beplant ist in Stufe zwei der Abschluss der Außensanierung mit der Sanierung der Nordseite. Hierfür werden rund 155 000 Euro budgetiert.

In einem dritten Schritt ist dann die Innenrenovierung der Kirche für 360 000 Euro vorgesehen und zum Abschluss steht die Sanierung der Orgel für 100 000 Euro an.

Das anstehende Kirchenkonzert des Landespolizeiorchesters soll nun aber nicht nur einen Beitrag zur weiteren Finanzierung leisten. Es wird auch Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen rund um die Kirchen in den nächsten zwei Jahren sein.

Das Landespolizeiorchester zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern. Das Berufsblasorchester pflegt unterschiedlichste Stilrichtungen. Seit März 2015 ist Stefan R. Halder, Dozent an der Musikhochschule Trossingen für Blasorchesterleitung, Chefdirigent des Orchesters. Als Hauptwerk des Abends erklingen die Sätze "Adagio – Allegro, Allegretto und Finale: Presto) aus der Symphonie Nr. 100, der "Militärsinfonie" von Joseph Haydn.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading