Das Kloster Aasen hat Thomas Schneider saniert. Aus dem denkmalgeschützten, aber maroden und leer stehenden Gebäude wurde ein attraktives Wohnhaus – ein Schmuckstück im Ortsbild. Die Südbaargemeinden setzen sich dafür ein, leerstehende Gebäude zu sanieren und wieder einer Nutzung zuzuführen. Der Denkmalschutz stellt oft eine besondere Herausforderung dar. Wenn aber dann ein Baaremer Staffelgiebelhaus wieder in neuem Glanz erstrahlt, gewinnen alle. Schneider ist gerne bereit, seine Erfahrungen weiterzugeben. Deshalb organisiert das Umweltbüro eine Besichtigung des Klosters. Interessierte und besonders Eigentümer historischer Gebäude sind am Samstag, 26. Januar, ab 14 Uhr neben der Aasener Kirche willkommen. Foto: Schneider