Die Aasener Fotofreunde mit ihrem Sprecher und Moderator Rainer Koßmann (links) laden interessierte Frauen und Männer zum gemeinsamen Hobby Themenfotografie ein. Foto: Winkelmann-Klingsporn Foto: Schwarzwälder Bote

Hobby: Aasener Fotofreunde zeigen Bilder zum Thema Plastik-Müll in Stadtbibliothek / Treffen regelmäßig alle zwei Monate

"Schön, dass hier jeder seine Ideen umsetzen kann." So beschreibt einer der neun Aasener Fotofreunde, was die Gruppe zusammenbringt.

Donaueschingen-Aasen. Bei regelmäßigen Treffen arbeitet man themenbezogen. Am runden Tisch werden auf einem großen Bildschirm die neuesten Aufnahmen vorgestellt. Das Thema Zeit hat sich die Gruppe für die kommenden Monate vorgenommen.

Auf dem Tisch liegen eine Menge Sticks, aus denen Rainer Koßmann willkürlich einen auswählt und dann die Fotos auf dem Bildschirm zeigt. Ebenso interessiert an dem, was man jetzt zu sehen bekommt, aber auch gelassen wird jedes Bild kommentiert.

Rainer Koßmann: "Jeder geht anders an ein Thema heran"

"Jeder geht anders an ein Thema heran", sagt Koßmann. Schnell wird deutlich, wie unterschiedlich zu dem aktuellen Thema gesehen und fotografiert worden ist: Welkende Blumen, Baumscheiben, die vom Alter des Stammes zeugen, das Räderwerk einer großen Uhr, eine rinnende Sanduhr mit Greta Thunberg und dem Klimawandelthema im Hintergrund oder ein durch die Landschaft rasendes, verschwimmendes Auto.

Sinnbilder, die sich teils auf den ersten Blick erschließen, teils längeres Hinsehen und Nachdenken verlangen. In der Gruppe fragt man sich, was das Foto aussagt, was man persönlich assoziiert und was der Fotograf sich gedacht haben könnte. Gelassene und auch heitere Gespräche, manch witzige, hilfreiche Kommentare, die zum Weiterarbeiten am Bild und zu neuen Ideen anregen.

Mit der jetzt auslaufenden Fotoausstellung "Müll" in der Donaueschinger Stadtbibliothek haben die Aasener Fotofreunde erstmals öffentlich auf sich aufmerksam gemacht. Es war eine Idee von Bibliothekarin Christiane Lange, die Bilderausstellung mit dem Projekt Plastik-Müll, das Mitglieder der Umweltgruppe Südbaar gemeinsam mit den Buben und Mädchen des Kindergartens Wunderfitz gestaltet haben, gemeinsam auszustellen.

Im kommenden Jahr sind die neuesten Werke zu erwarten

Das Zeit-Thema, so ist es mit Bibliothekarin Lange ausgemacht, soll 2020 in die Stadtbibliothek kommen. Die Vorstellung der ersten Bilder war sozusagen der Anfang, eine Annäherung an das neue Thema und die Aufforderung, jetzt richtig einzusteigen.

Fotografiert wird in der Freizeit und bei Wochenendunternehmungen. Darüber hinaus ist man auch gemeinsam unterwegs. Geplant ist derzeit ein Besuch im Fotomuseum in Winterthur oder eine Fahrt nach Bregenz.

Alle zwei Monate treffen sich die Fotofreunde im gemütlichen Dachgeschoss im Haus am Anger 21 in Aasen, um die neuesten Aufnahmen gemeinsam anzusehen und auszuwerten, die Augen zu schulen, den Umgang mit der Kamera weiterzuentwickeln. Die Fotos werden nicht bearbeitet, nur Ausschnitte sind erlaubt. Ein schönes Hobby wird hier gemeinsam gepflegt. Aber einfach nur knipsen, das geht nicht, darüber ist man sich unter den Aasener Fotofreunden einig, das hat man lange hinter sich gelassen.

Gruppe ist wie andere Gemeinschaften bei den AH angesiedelt

Wie andere Aktionsgruppen, beispielsweise ein Radfahrteam und die AH-Sänger, ist auch die Gruppe der Aasener Fotofreunde im Umfeld der Alt-Herren-Sportgruppe entstanden. Interessierte, nicht nur Männer, sind zum Mitmachen eingeladen und willkommen, das wird deutlich unterstrichen.

Weitere Informationen zur Arbeit und zu den Angeboten der Aasener Fotofreunde, dazu zählt neben der gemeinsamen Arbeit an den Fotos auch ein regelmäßiger Stammtisch, gibt es bei Rainer Koßmann unter der E-Mail-Adresse re.kossmann@gmail.com.