Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Gute Stimmung trotz Regenwolken

Von
Akkurat und schön anzusehen: Die Gespannfahrer waren gestern Morgen bereits früh im Einsatz, um ihre Dressurlektionen vor den strengen Richtern zu fahren. Bei ihnen geht es sowohl bei den Kleinpferden als auch bei den Großpferden um den Titel des Deutschen Meisters. Foto: Strohmeier

Donaueschingen - Am Donnerstagmorgen startete das S.D. Joachim Fürst zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier. Am Himmel hingen zwar dunkle Wolken, doch es war weitgehend trocken und auf dem Turnierplatz gute Stimmung.

Nach und nach fanden sich ab 8 Uhr die Helfer und Mitarbeiter ein, Meldestelle, Fahrdienst, Veterinäre, Aussteller, Parcoursdienst, Kassenbetreuer und viele mehr. Bevor die Pferde auf dem Turnier starten können, müssen alle am Donnerstagmorgen durch den Veterinärcheck, bei dem zwei Tierärzte einen Blick auf die Pferde werfen. Andreas Roeckl aus Bad Dürrheim und FEI-Turnierarzt war einer davon.

Bei dem so genannten Vet-Check geht es vor allem um Auffälligkeiten am Pferd. Also ob es lahmt, Verletzungen hat oder ähnliches. Fällt das Pferd durch diese Prüfung, wird es vom CHI ausgeschlossen. Dies hat alles noch nichts mit irgendwelchen Dopinguntersuchungen zu tun, es geht dabei nur um den augenscheinlichen Eindruck des Tieres. Während aller Tage stehen mehrere Tierärzte bereit, darüber hinaus haben sie auch ein Auge auf den Abreiteplatz.

Während der Vet-Check für die Springreiter noch lief, war dieser für die Gespannfahrer abgeschlossen, denn zur gleichen Zeit befanden sie sich schon im Dressurwettbewerb ein paar Meter weiter.

Interessant wurde es gegen später auf allen Plätzen, dann starteten die Amateurreiter der Region im Escon-Springclub und auch einige der Profireiter sowohl auf dem Dressur- wie auch auf dem Springplatz. Am heutigen Freitag gehen auf allen Plätzen unter anderem wieder die Nachwuchspferde an den Start.

Freitag, 13. September

Springplatz:

8.30 Uhr: Internationale Springprüfung Klasse S.

10.30 Uhr: Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse L.

11.20 Uhr: Öschberghof Trophy, Internationale Springprüfung Klasse S.

13.20 Uhr: Preis der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH & Co. KG Heilbrunnen, Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse S.

14.10 Uhr: Preis der Enoteca Bel Nini, Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse M.

15.10 Uhr: PSA-Finale 2013 präsentiert von Familie V. André und dem FBW.

16.30 Uhr: Internationale Springprüfung Klasse S mit Stechen, Sonderehrenpreis gegeben von Ricosta.

18.30 Uhr: European Youngster Cup (Young Masters League) präsentiert vom Pferdezuchtverband Baden Württemberg e.V., Internationale Springprüfung Klasse S.

Gespannfahren:

10 Uhr: Hindernisfahren für Vierspänner Pony, Jagd um Punkte, international.

12.45 Uhr: Hindernisfahren für Vierspänner Pferde, Jagd um Punkte, international.

Dressurplatz:

8.30 Uhr: Einlaufprüfung Nürnberger Burg-Pokal, nationale Dressurprüfung St. Georg-Special.

12 Uhr: Piaff-Förderpreis, nationale Dressurprüfung Klasse S9.

14.30 Uhr: Finale Junioren/Junge Reiter, nationale Dressurprüfung Klasse S, Jahrgang 1992 und jünger.

16.30 Uhr: Kleines Finale Junioren/Junge Reiter, nationale Dressurprüfung, Klasse 2, Jahrgang 1992 und jünger.

Anschließend freies Training.

Poloplatz:

14 bis 18 Uhr Spiel.

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.