Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Günstige Lösungen

Von
Über Passivhäuser und energetische Sanierung sprach Professor Axel Bretzke. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder-Bote

Donaueschingen (wm). Über Passivhäuser und energetische Sanierung von Gebäuden referierte in einem fast dreistündigen Vortrag Axel Bretzke von der Hochschule Biberach vor den Mitgliedern der Umweltgruppe Südbaar und der Kreisgruppe Schwarzwald-Baar-Heuberg des Verbands Wohneigentum.

Der Professor erläuterte zunächst die Vorgaben von EG und Wohneigentum und erklärte deren Vor- und Nachteile. In einem geschichtlichen Rückblick konnte er zeigen, dass man sich über energieeffizientes Bauen schon vor tausenden von Jahren Gedanken gemacht hatte. Er nannte als Beispiele die Rundbauten in Zypern und die Verwendung des Hüttenlehms in der Bronzezeit mit der doppelten Flechtwand und vor allem das alte Schwarzwaldhaus, das energetisch vorbildlich sei. Es wäre gut, sich an manches zu erinnern, so Bretzke. Als Mangel bezeichnete er, dass Energiewirtschaft in der Ausbildung der Architekten nicht vorkomme.

Mit einer Vielzahl von Diagrammen, Bildern, Berechnungen und Erfahrungsberichten von Neubauten und Sanierung von Altbauten zeigte er, dass Energieeffizienz oft mit hohem kostenintensivem technischen Aufwand erreicht werde, wo es einfachere und kostengünstige Lösungen gebe. Als Beispiel nannte er, dass reine Frischluftversorgung ohne Heizfunktion keine teuren Leitungen benötige, man könne einfach ein Fenster öffnen. Ein einfaches energieeffizientes Gebäudedesign erlaube einfache und effiziente Gebäudetechnik. Leider hätten Industrie, Konzerne und Baufirmen daran kein großes Interesse, weil sich mit komplexen Systemen mehr Gewinn machen lasse, so der Experte.

Zum Thema Sanierung meinte er, die gefühlten Kosten würden oft zu hoch eingeschätzt, weil man nicht trenne zwischen reinen Koste für die energetische Sanierung und Kosten, die für die Baupflege anfielen. Im allgemeinen könne man sagen, dass sich die Sanierung lohne, weil sie wirtschaftlich sei, zum Komfort beitrage und den Wert des Gebäudes erhöhe.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading