Die Deutsch-Französische Brigade darf künftig in Donaueschingen üben. Foto: dpa

Umstrittene Übungen der Deutsch-Französischen Brigade künftig an zwei Tagen in Donaueschingen.

Donaueschingen - Feuerkampf und Schanzübung darf es künftig von Dienstag bis Donnerstag auf dem umstrittenen Militärgelände in Donaueschingen geben.

Mit 24 Ja-Stimmen segnete der Gemeinderat jetzt die Erweiterung der Übungsmöglichkeiten für die Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade an diesem Standort im Schwarzwald-Baar-Kreis letztlich ab. Lediglich aus den Reihen von GUB, Grünen und vereinzelt aus anderen Fraktionen, gab es, nachdem die Räte das Gelände besichtigt hatten, noch Widerstand. Die neun Gegenstimmen reichten allerdings bei Weitem nicht.

Das Übungsgebiet fällt mit 170 statt der ursprünglich geplanten 220 Hektar aber nun doch deutlich kleiner aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: