Nach Polizeiangaben sollen rund 150 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Foto: dpa

Flüchtlinge und Securitymitarbeiter verletzt. 150 Personen beteiligt. Über 20 Polizeistreifen im Einsatz.

Donaueschingen - Am Donnerstagnachmittag sind bei einer Schlägerei in der Bedarfserstaufnahmestelle in Donaueschingen mehrere Personen verletzt worden.

Einige der Bewohner wollten Essen aus der Kantine mitnehmen, obwohl dies nicht erlaubt ist. Daraufhin wurden sie vom Sicherheitsdienst angesprochen. Die betroffenen afrikanischen Flüchtlinge waren uneinsichtig und gerieten mit Security-Mitarbeitern in Streit. Daraus entwickelte sich eine unübersichtliche Auseinandersetzung. Daran beteiligten sich mehrere Flüchtlinge, die sich gegen das Sicherheitspersonal zusammenschlossen.

Nach Polizeiangaben sollen rund 150 Personen beteiligt gewesen sein. Weit über 20 Polizeistreifen, auch vom benachbarten Polizeipräsidium Freiburg und der Bundespolizei, fuhren zum Ereignisort, um die Lage gemeinsam in den Griff zu bekommen.

Bei dem Tumult wurden mehrere Flüchtlinge und Securitymitarbeiter verletzt. Teilweise mussten sie im Krankenhaus behandelt werden. Das Polizeirevier Donaueschingen ermittelt nun u.a. wegen Körperverletzung gegen zwei tatverdächtige Flüchtlinge aus Gambia.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: