Frauen aus aller Welt treffen sich beim Interkulturellen Frauentreff zu Begegnung und Austausch regelmäßig im evangelischen Gemeindehaus am Irmapark. Foto: Winkelmann-Klingsporn Foto: Schwarzwälder Bote

Austausch: Interkultureller Treff im evangelischen Gemeindehaus / Neue Interessentinnen willkommen

Donaueschingen. Einmal monatlich wird freitagnachmittags ins evangelische Gemeindehaus am Irmapark zur Frauenrunde für Frauen aus aller Welt eingeladen. Teilnehmerinnen aus unterschiedlichen Ländern nehmen diese Treffen gerne wahr, um sich mit anderen auszutauschen, freut sich Karin Nagel, die Beauftragte für Flucht und Migration im evangelischen Kirchenbezirk Villingen.

Die Kinder der Frauen sind zwischen drei und sechs Jahre alt und spielen überraschend gut miteinander, obwohl sie sich kaum kennen. Manchmal waren auch Frauen aus China, Mexiko, den Philippinen und aus der Ukraine dabei.

Für Flüchtlingsfrauen ist die internationale Frauenrunde eine gute Gelegenheit, sich in der deutschen Sprache zu üben. Frauen, die ein bis zwei Jahre hier leben und schon sehr gut sprechen, sind für andere Ansporn und Ermutigung. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin erzählt, dass sie seit langem einzelnen Flüchtlingen Deutschunterricht gebe. Beim jüngsten Freitagstreffen waren auch Frauen aus der Flüchtlingsunterkunft Blumberg zu Gast. Die Syrerinnen sind ganz neu in Deutschland und freuen sich über diese Kontaktmöglichkeit. Obwohl sie noch kein Deutsch spechen, wurden sie herzlich in den Kreis der Frauen aufgenommen. Andere Syrerinnen, die schon gut deutsch sprechen, halfen beim Übersetzen.

Unter den knapp 20 Frauen gab es viel zu lachen. Natürlich wurde über die Familien gesprochen, über die Kinder und die Enkel.

Geleitet wird das Treffen von Dagmar Higelin und anderen Ehrenamtlichen. Die Initiative zu diesen regelmäßigen Treffen für Frauen aus aller Welt kam von Karin Nagel von der evangelischen Erwachsenenbildung und Edith Lienhard vom Arbeitskreis Asyl.

Wer einmal vorbeikommen und die internationale Frauenrunde miterleben möchte, ist zum nächsten Treffen am Freitag, 16. Februar, ab 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Max-Egon-Straße 21a, willkommen, sagt Erwachsenenbildnerin Karin Nagel. Infos unter Telefon 07721/84 51 71.