Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Geht der "Heimatmaler" Grams?

Von
Einfach genial und kurzweilig. Die Kursstunden im freien Malen nutzt Anita Meister zur Entspannung vom Alltag. Foto: Bombardi Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Bombardi

Donaueschingen. Geht Dirk Alexander Grams? Und wer ist eigentlich das neue Gesicht an der Donaueschinger Kunstschule? Hier tut sich offenbar einiges.

Das freie Malen in der Kunstschule beflügelt nicht nur Anfänger zur Auseinandersetzung mit den bildenden Künsten. Auch renommierte und mit eigenen Ausstellungen – einzeln oder in Gemeinschaft – erprobte Künstler nutzen das mehrfach in der Woche angebotene Programm, um ihre Technik zu verbessern. "Hier ist alles vorhanden was ein Künstler benötigt, langes Suchen ist unnötig", sagt Anita Meister und lacht. Sie kam vor sechs Jahren zur Kunst, da sie eine Abwechslung in ihrem Alltag suchte. In der Kunst fand die Baaremerin eine Quelle von Inspiration und Lebensfreude. Zuerst im Löffinger Malkreis, jetzt auch in der Kunstschule. Gegenständliches Malen war ihre Sparte.

In der Kunstschule führt sie ihr Lehrer Dirk Alexander Grams sanft zur Abstraktion hin. Meister fand Gefallen daran und fertigt aktuell Portraits von Stars an. Gut erkennbar, aber mit deutlichen Zügen zur Abstraktion, so nutzte sie die Spachteltechnik, um Amy Winehouse, Udo Lindenberg und Bob Marley auf Leinwand mit authentischem Charakter zu präsentieren. Dabei vereinigt sie viele Wesenszüge der Berühmtheiten miteinander.

Die Werke Meisters waren bereits in einigen Gemeinschaftsausstellungen zu sehen. Seit einigen Monaten ist sie auch mit Einzelausstellungen on Tour. Neulich war ihr Oeuvre im Kulturcafé in Neustadt zu bestaunen, aktuell präsentiert sie einen Ausschnitt ihres Wirkens in einer Ergo-Therapie in Gundelfingen.

Eine, die ebenfalls von den freien Malkursen in der Kunstschule profitiert, ist die Donaueschingerin Renate Hall. Seit Jahren ist die Donaueschingerin Mitglied der Künstlergilde. Aktuelle Werke sind in der Ausstellung des Löffinger Kunstkreises zu sehen. Die Beliebtheit der Kurse zum freien Malen liegt auch in der Möglichkeit sich via Zehnerkarte die Termine auszusuchen. Das Wort "frei" bekommt dadurch eine besondere Bedeutung.

"Wir hoffen alle, dass Dirk Alexander Grams noch lange bleibt", sagt eines der Kunstkreismitglieder. Der renommierte Künstler hegt nach 20 Jahren auf der Baar Abschiedsgedanken und plant mit seiner Frau in den nächsten zwei Jahren die Rückkehr in seine brandenburgische Heimat. Das wäre nicht nur für die Kunstschule, sondern auch für Donaueschingen insgesamt ein herber Verlust: Grams zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes verantwortlich für die Heimattage-Pyramide des Städtedreiecks, ist als Kulissenmaler für den Frohsinn aktiv, gestaltete die Tafeln am Donaueschinger Maibaum und und und...

Nachdem seit längerem mit Torsten Lehmann ein weiterer Künstler im "Freien Malen" nicht mehr doziert, hoffen die Kursteilnehmer, sobald es soweit ist, auf einen möglichst nahtlosen Übergang.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading