Die Vergewaltigung soll sich am Samstag, 20. Juli, gegen 18 Uhr in der Emil-Rehmann-Straße in der Wohnung des mutmaßlichen Täters ereignet haben. (Symbolfoto) Foto: Symbolbild/dpa

Tatverdächtiger sitzt in Haft. 20-Jährige kann in unbeobachtetem Moment fliehen.

Donaueschingen - Ein 33-jähriger Asylbewerber steht in dringendem Verdacht, eine 20-Jährige in Donaueschingen vergewaltigt zu haben. Er wurde festgenommen. Das berichtet die Polizei.

So soll sich die Vergewaltigung am Samstag, 20. Juli, gegen 18 Uhr in der Emil-Rehmann-Straße in der Wohnung des mutmaßlichen Täters ereignet haben. Das 20-jährige Opfer und der 33-Jährige kannten sich laut Polizei vom Sehen. Die junge Frau konnte in einem unbeobachteten Moment fliehen und die Polizei verständigen.

Der Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger erging laut Polizei nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Villingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: