Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Ein Marshall-Plan für die gesamte Welt

Von

Donaueschingen. Viele Menschen schauen besorgt, ängstlich oder gar pessimistisch in die Zukunft unserer Welt. Die internationale Entwicklung ist bestimmt von der wachsenden Weltbevölkerung, den Turbulenzen im Bereich des Weltfinanzsystems, der Furcht vor den Folgen des Klimawandels, den drohenden Handelskriegen, dem Kampf um die Ressourcen und die damit verbundenen Umweltbelastungen.

Können die Fragen des sozialen Ausgleichs und der sozialen Gerechtigkeit und einer generellen weltethischen Orientierung nachhaltig gelöst werden?

Franz J. Radermacher, Professor für Informatik an der Universität Ulm, Mitglied des Club of Rome und Vizepräsident des Ökosozialen Forums Europa in Wien, hat nach einer grundlegenden Analyse drei Zukunftsmöglichkeiten für die weltweite Gesellschaft herausgestellt: Kollaps, Ökodiktatur oder eine weltweite ökosoziale Marktwirtschaft, die allein mit Nachhaltigkeit vereinbar wäre. In dem Vortrag "Ist die Welt noch zu retten?" beim Anstöße-Abend am Mittwoch, 25. April, um 20 Uhr im Seminarbereich der Donauhallen, stellt Radermacher einen Global-Marshall-Plan in dieser Richtung vor.

Für Rademacher gilt für die ökosoziale Marktwirtschaft die Gleichung: Marktwirtschaft plus Nachhaltigkeit gleich ökosoziale Marktwirtschaft, in der die globale Empathie zu einer Schlüsselfrage wird, weltweite Kooperation zur Voraussetzung von Zukunftsfähigkeit.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass der Vortrag von Radermacher Impuls für eine engagierte Diskussion sein. Der Vortrag wird in der Reihe der Anstöße-Abende der evangelischen Erwachsenenbildung, des katholischen Bildungswerks in Zusammenarbeit mit dem Umweltbüro und der Volkshochschule der Baar veranstaltet.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading