Foto: Kienzler

Traditioneller Umtrunk im Schalander. Nachwuchs am ersten Tag im Mittelpunkt. Erste Wettbewerbe vorbei.

Donaueschingen - Der erste Tag beim Donaueschinger Reitturnier gehört traditionell dem Nachwuchs. Mit dem European Youngster Cup begann gestern Morgen um 9 Uhr die erste Prüfung auf dem Hauptplatz.

Donaueschingen ist für den reitenden Nachwuchs eine begehrte Adresse. Aus einigen Ländern kommen die "jungen Wilden" und finden es toll, dort zu starten, wo schon Europameisterschaften waren.

An vielen Stellen auf dem Turniergelände wird noch letzte Hand angelegt, und die letzten Aufbauarbeiten werden abgeschlossen. Bänke werden aufgestellt, die vielen Aussteller feilen noch an ihren Ständen, rücken ihre Produkte des reichhaltigen Sortiments ins perfekte Licht und hoffen auch auf gute Umsätze.

Es herrscht noch große Betriebsamkeit an allen Ecken und Enden. Und zwischen all den Aktivitäten immer wieder Ross und Reiter, die auf dem Weg vom Abreite- zum Turnierplatz und Gespanne, die auf dem Weg zum Dressurplatz sind.

Damit alles reibungslos über die Bühne geht, sind Jahr für Jahr viele Helfer im Einsatz, die seit 1962 als Dankeschön am ersten Turnierabend von der Fürstenberg- Brauerei im Schalander zum verdienten Freibier eingeladen worden sind.