Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Ein Empfang zum 90. Geburtstag von Emil Kiess

Von
Oberbürgermeister Erik Pauly (links) und Stadtbaumeister a. D. Heinz Bunse (rechts) überreichen dem Jubilar Emil Kiess ein Geschenk. Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder Bote

Donaueschingen. Der in Trossingen gebürtige, in Donaueschingen und Fürstenberg lebende Künstler und Maler Emil Kiess feierte seinen 90. Geburtstag. Die Stadt Donaueschingen lud aus diesem Anlass zu einem Empfang, an dem zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Freunde und künstlerische Wegbegleiter von Emil Kiess teilnahmen, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Die Verbindung von Emil Kiess mit der Stadt Donaueschingen ist eine in mehreren Jahrzehnten gewachsene Beziehung. Er ist Gründungsmitglied der Städtischen Galerie im Turm und bis heute im Galeriebeirat aktiv. Aus diesem Arbeitskreis kam die Anregung, im Bartók-Saal der Donauhallen eine kuratierte Ausstellung ins Leben zu rufen. 2003 fand die erste "Donaueschinger Regionale für neue Kunst" statt. Hierfür entwarf Kiess das Logo. Emil Kiess stellte nicht nur bei der Regionalen und in der Galerie im Turm aus. 1997 fand im Rahmen der deutsch-französischen Woche eine Ausstellung im Schloss Rohan in der Partnerstadt Saverne statt.

Die erste große Ausstellung in Donaueschingen unter dem Titel "Die Sprache der Farbe. Bilder und Skulpturen" gestaltete er im Jahr 2001. Die zweite Ausstellung "Emil Kiess – Gegenwart und Rückschau, Werke 1960 bis 2010", fand im Jahr 2010 im Rahmen der offiziellen Einweihung der sanierten und erweiterten Donauhallen statt. Die Werkschau wurde in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung Hohenkarpfen ausgerichtet. Im vergangenen Jahr widmete das Museum Art-Plus Emil Kiess eine Ausstellung.

OB Erik Pauly würdigte Emil Kiess als eine Persönlichkeit, die an allem beteiligt ist, was die Bildende Kunst in Donaueschingen ausmacht. "Seine letzte Arbeit für Donaueschingen ist ein Zeichen dafür, wie außergewöhnlich die Zusammenarbeit und wie intensiv die Verbundenheit zwischen Künstler und Stadt ist. Denn Emil Kiess hat das neue Logo der Stadt Donaueschingen gestaltet und unserer Stadt damit zum neuen Markenauftritt verholfen", so das Stadtoberhaupt. "Besonders spannend war dabei, den Entstehungsprozess von den ersten Skizzen und Entwürfen bis hin zum finalen Ergebnis zu begleiten: einem Logo, das durch seine Einfachheit besticht." Der Gründer und Vorsitzende der Kunststiftung Hohenkarpfen, Friedemann Maurer, hielt zum Geburtstagsempfang die Festrede. Ihn verbindet mit Emil Kiess eine langjährige, tiefe Freundschaft: "Emil Kiess erfährt eine uneingeschränkte Zuneigung aus dem Kreis seiner Kollegen – von Künstlern und Wissenschaftlern."

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.