Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Drehkreuz von großer Bedeutung

Von

Donaueschingen. Am Mittwoch, 22. Oktober, lädt der Baarverein um 20 Uhr zum Vortrag "Lebensräume sichern und verbinden" im Evangelischen Gemeindezentrum ein. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Projektleiter Thomas Kring aus Hüfingen wird die Bedeutung und Auswirkungen des Naturschutzgroßprojektes auf der Baar erläutern. Als Naturschutzgroßprojekte (NGP) werden seit 1979 national bedeutsame und repräsentative Naturräume vom Bund gefördert. Seit März 2013 wird auch das "Naturschutzgroßprojekt Baar" durch das Bundesamt für Naturschutz mit Bundesmitteln zu 75 Prozent gefördert.

Auf der Baar, im Übergangsbereich vom Schwarzwald zur Schwäbischen Alb, sind fast alle Gesteinsschichten des südwestdeutschen Schichtstufenlandes vertreten. Kalte Winter und trocken-warme Sommer prägen das Klima. Auf der Baar liegen auch die Quellbereiche von Donau und Neckar. Diese Rahmenbedingungen ließen verschiedenste Ökosysteme entstehen. Verbundachsen von Waldlebensräumen, Trocken- und Feuchtgebieten kreuzen sich hier. Auch schafft das montan-kontinentale Klima Rückzugsräume für kälteliebende Arten außerhalb der hohen Mittelgebirgslagen. Für den Biotopverbund ist die Baar deshalb ein Drehkreuz von internationaler Bedeutung. Ziel des NGP Baar ist es, die Wald-, Trocken- und Feuchtlebensräume für den Arten- und Biotopschutz und den Biotopverbund zu sichern. Auch die qualitative und quantitative Verbesserung wird angestrebt.

Weitere Informationen: www.baarverein.de

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Donaueschingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading