Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Corona-Krise: Künstler unterstützen Hilfsaktion für Bergamo

Von
Die Künstlergilde Donaueschingen stellt eine Hilfsaktion für Corona-Opfer in Norditalien auf die Beine. Unser Bild zeigt (von links): Bernd Scheller, Karin Engler-Rapp, Hans Russenberger, Christel Lang, Jörg Michaelis, Charly Walter und Wolfgang Zimmermann. Foto: Künstlergilde

Donaueschingen - Die Corona-Pandemie ist seit Wochen allgegenwärtig und löst in den Köpfen der Donaueschinger Künstlergilde nach eigener Aussage unterschiedliche Regungen aus. Das gewohnte Alltagsleben ist ein anderes geworden und jeder beschäftigt sich mit dem Thema auf seine Weise, heißt es in einer Mitteilung.

Auch das rege Vereinsleben und der Austausch in der Künstlergilde ist zum Stillstand gekommen. Die Künstler versuchen, das Beste draus zu machen und Kreativität kann nicht gestoppt werden. So kam Vereinsmitglied Hans Russenberger auf die Idee – Kunst kann helfen! Auslöser waren die erschreckenden Bilder und Nachrichten aus Norditalien. Durch Anregung von Hans Russenberger haben sich viele Mitglieder der Künstlergilde dazu bereit erklärt, zu helfen, und es wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Bilderverkauf im Internet

Die neue Vorsitzende Karin Engler-Rapp war auch gleich sehr angetan von der Aktion und so wurde auch sofort gehandelt. Ruth Marlier aus Bräunlingen kreierte das Logo, ein Plakat, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.

Auf der Internetseite der Gilde www.kuenstlergilde-donaueschingen.de ist die Aktion genau erklärt und die Werke der Künstler sichtbar. Mitglieder der Künstlergilde stellen ein bis zwei ihrer Werke zum Verkauf zur Verfügung. Der Erlös der Einnahmen geht an die Hilfsaktion in Italien. Die katholische Pfarrkirchenstiftung St. Michael Mering hilft mit ihrem Projekt Sostenlamo Bergamo gezielt den Ärmsten unter den Corona-Opfern von Bergamo.

Symbol der Solidarität

Natürlich ist sich die Gilde bewusst, dass diese Spende nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein kann. Das Ansinnen der Künstler ist es aber, ein Symbol der Solidarität und das Mitgefühl für die Menschen in Bergamo auszudrücken. In einer Zeit in der an so vielen Orten Hilfe benötigt wird, ist jedes Mittel ein richtiges Zeichen. Überhaupt etwas zu tun sei besser, als nichts zu tun. Die ersten Werke der Künstler sind bereits online auf der Homepage der Künstlergilde zu sehen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.