Bereits am ersten Turniertag volle Ränge auf der Tribüne: Das 57. Internationale S. D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier zieht die Blicke auf sich. Foto: Filipp Foto: Schwarzwälder-Bote

Neue Eindrücke für die Jüngsten / Mehr Pferde und mehr Aussteller / Überwältigende Resonanz der Sponsoren

Von Rainer Bombardi

Donaueschingen. Es ist Reitturnier in Donaueschingen und eine ganze Stadt ist vier Tage lang vom internationalem Flair umgarnt. Wohl zu keinem Zeitpunkt im Jahr vermischen sich sportliche Höhepunkte und gesellschaftliche Exklusivität in einer so charmanten Weise, wie an diesen Wochenende.

Die ersten Zuschauer fanden sich gestern bereits am frühen Morgen auf dem Turnierplatz ein. Im Minutentakt werden es mehr und schon bald sind über 2200 Kinder und Jugendliche aus 65 Schulen sowie Kindergärten im Umkreis ebenfalls als Turnier-Gäste da.

Die Veranstalter haben sie eingeladen und gewährt ihnen Einblicke, die manchen Besucher vor Neid erblassen lassen würden.

Die Jüngsten können wählen zwischen einer Schnitzeljagd über das Turniergelände oder einer Führung durch die Stallungen. "Viele unserer Kinder erleben erstmals in ihrem Leben die Pferde hautnah", erzählt eine Erzieherin, die selbst überwältigt ist von der Intensität des Reitsports, welche sie erlebt. In einem eigenen Zeltdorf ist ein Großteil der 800 Pferde untergebracht. Dort haben nur Pflegepersonal, Tierärzte und selbstverständlich die Reiter Zutritt. In diesem Jahr auch die Kinder.

Die Anzahl Aussteller stieg, die Zahl der Pferde gegenüber dem Vorjahr um 200, entsprechend nimmt natürlich die Zahl der Reiter zu. In diesen vier Tagen bietet das Gelände rund um das Reittstadion ein völlig anderes Bild als sonst: Jede Menge Ausstellerzelte und damit die Besucher trockenen Fußes über die Brigach zum Dressurplatz kommen, baute das Technische Hilfswerk im Eiltempo einen Steg über den Fluss.

Rege Betriebsamkeit prägt indes die Stimmung im Festzelt. Noch sind wenige Gäste zu bedienen. Doch das ändert sich blitzschnell.

Festwirt Christoph Kuttruff vom Schwarzwaldhüsli spielt seine volle Erfahrung aus vier Jahrzehnten Gastronomie aus. 30 Personen hat er für den Service geordert. Das sollte ausreichen, um den Wünschen gerecht zu werden. Es zählt die traditionelle Schwarzwälder Hausmannskost. Schupfnudeln, Krustenfleisch oder am Abend Ochsenfleisch mit Folienkartoffeln und Sauercreme sind die Renner. Am Donnerstagabend ging alleine vom Krustenfleisch ein Zentner über die Theke. 530 Gästen bietet Kuttruff insgesamt einen Platz an. Da ist es nicht schwer sich vorzustellen wie es zugeht, wenn alle Plätze belegt sind. Bereits am Donnerstag herrschte nach dem Festumzug durch die Innenstadt gute Stimmung.

Der Abend im Schalander der Fürstenberg Brauerei gab einen Eindruck über die überwältigende Resonanz von Sponsoren und Ausstellern in diesem Jahr. Schon lange war es nicht mehr so voll, meinte eine der acht Servicekräfte, die im Akkord das Freibier zapften und es servierten.

samstag, 14. September

Springplatz:

u 8.30 Uhr: Preis der Straub Verpackungen GmbH, Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse L (2-Phasen).

u 9.15 Uhr: Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse S (2-Phasen).

u 10.15 Uhr: Escon Spring Club, Internationale Springprüfung Klasse M (2-Phasen).

u 12 Uhr: Preis der Freunde und Förderer, Internationale Springprüfung Klasse S mit Siegerrunde.

u 15 Uhr: Championat der Stadt Donaueschingen präsentiert von Ricosta, Internationale Springprüfung Klasse S mit Stechen.

18 Uhr: Internationale Springprüfung Klasse S.

Abendveranstaltung:

u 19.30 Uhr: Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar, European Youngster Cup (Young Masters League), Internationale Springprüfung Klasse S mit Stechen.

Anschließend Show.

Gespannfahren:

u 10.30: Gelände/Marathonfahrt für Vierspänner-Pony, International, inklusive Wasserdurchfahrt durch die Brigach, zweite Teilprüfung für die Deutsche Meisterschaft Pony-Vierspänner.

Anschließend Preis von Christel und Günther Stegmann, Gelände-/Marathonfahrt für Vierspänner-Pferde, international, zweite Teilprüfung für die Deutsche Meisterschaft Vierspänner.

u 16 Uhr: Gemeinsame Siegerehrung.

Dressurplatz:

u 8.45 Uhr: Preis für Südbadische Gummiwerke GmbH, FEI Grand Prix, Internationale Dressurprüfung Klasse S, präsentiert von der Förderin.

u 11.30 Uhr: Finale Nürnberger Burg-Pokal der Baden-Württembergischen Junioren, nationale Dressurprüfung Klasse L.

u 13.15 Uhr: Piaff-Förderpreis, nationale Dressurprüfung Klasse S.

u 15 Uhr: Louisdor Preis Nachwuchspferde Grand Prix, nationale Dressurprüfung S10.

17.30 Uhr: Dressurprüfung Klasse A Kür für Vereinsmannschaften.

Poloplatz:

u 12 bis 16 Uhr Spiel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: